Android Wear

developer.android.com

 


In Hinblick auf die Baselworld haben wir uns in den vergangenen Wochen und Tagen intensiv mit dem Variationsreichtum von Armbanduhren auseinandergesetzt, zu das sich in den kommenden Monaten die neuen Smartwatches auf Basis des Betriebssystems Android Wear einreihen werden.




Das Sortiment von Android, das bisher für Smartphones und Tablets bekannt war, wird nun um das Programm Android Wear für zukünftig tragbare Geräte erweitert. Die speziell für Uhren konzipierte Benutzerführung wird sowohl auf Berührungen des Bildschirms als auch auf direkte Sprechfunktionen zu bedienen sein. Zur Weiterentwicklung des Projekts arbeitet das Unternehmen Google unter anderen mit dem südkoreanischen Elektronikunternehmen LG zusammen. Die LG G Watch wird mit einer breiten Auswahl an auf Android basierenden Smartphones kompatibel sein und ist bereits, nach Nexus 4 und Nexus 5 sowie dem LG G Pad 8.3 Google Play Edition, das vierte Gerät dieser Zusammenarbeit, das voraussichtlich im zweiten Viertel des Kalenderjahres 2014 präsentiert wird. Ebenso wird die neue Smartwatch Moto 360 von Motorola auf Grundlage von Android Wear auf dem amerikanischen Markt in einer Vielzahl von Stilen im Sommer diesen Jahres erhältlich sein. Bei dessen Gestaltung legte der Chefdesigner Jim Wicks besonderen Wert auf ein ikonisches Design und hochwertige Materialien.

 

Mehr zum Thema Armbanduhren in form N° 253. Für die am 8. April erscheinende Ausgabe haben wir unter anderem mit Mark Braun gesprochen, der das neue Uhrenmodell Metro für Nomos Glashütte gestaltete.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #2

Photograph by
Gerhardt Kellermann

Jetzt bestellen