Animierte Wunderwelten

Museum für Gestaltung Zürich – Schaudepot

– 10. Januar 2016

museum-gestaltung.ch


Animationen und digitale Bilder sind heute so omnipräsent, dass wir sie kaum noch bewusst wahrnehmen. Nicht nur in fiktiven Kontexten sondern auch in Alltagssituationen dominieren Pixel unsere visuelle Wahrnehmung. Das Museum für Gestaltung Zürich führt in der Ausstellung „Animierte Wunderwelten“ die Durchdringung unseres Lebens mit digitalen Medien vor Augen und entführt dabei gleichwohl in wundersame und sachliche Bildwelten.




Die technischen Möglichkeiten der Animation sind so weit fortgeschritten, dass wir reale Bilder kaum mehr von künstlich erzeugten zu unterscheiden vermögen. Filme, Simulationen und Projektionen stellen die Wahrnehmung auf die Probe. In künstlerischen Projekten und Inszenierungen eröffnet die Animation völlig neue Welten. Doch auch abseits von Kunst und Unterhaltung hat sie sich verbreitet und ist zum Medium der Informationsvermittlung und Kommunikation geworden. Ob bewusst am eigenen Smartphone oder Computerbildschirm, bei einfachen Alltagssituationen wie dem Ticketkauf an einem Automaten oder beim Erfassen von komplexen Zusammenhängen, immer mehr Information und Interaktion begegnet uns in digitaler Form. Die Ausstellung möchte die Bandbreite des Einsatzgebietes von Animation aufzeigen, die Besucher dadurch zum Staunen bringen und nachhaltig sensibilisieren. 36 Projekte zeigen inhaltlich und visuell ganz unterschiedliche Anwendungen. Führungen, Gespräche und Workshops bieten einen tieferen Einstieg in die Thematik.



















Shop

Nº 272
Muster

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #4

Stoneware Plates
by Katrin Greiling

Jetzt bestellen