Anschlag Berlin

Direktorenhaus, Berlin

14. – 22. Mai 2016

anschlag-berlin.de


Der Titel der Ausstellung „Anschlag Berlin“ ist Programm: Gemeint ist die Bekanntmachung, die im öffentlichen Raum angeschlagen wird und im Plakat eines ihrer wirksamsten Formate gefunden hat. Diese Form der Kommunikation hat in Berlin Geschichte und spiegelt wie kaum eine andere den Zeitgeist. Für neun Tage werden nun im Direktorenhaus über 100 zeitgenössische Plakate von in Berlin ansässigen Designern präsentiert.




Initiatoren und Organisatoren der Ausstellung sind Fons Hickmann und Sven Lindhorst-Emme, in deren Augen „der Anschlag als Möglichkeit des Positionierens oder des „sich in Position bringens“ […] für den künstlerischen Prozess essentiell und letztlich auch ein Gradmesser für gestalterische Qualität [ist].“ In der Ausstellung sind sowohl Positionen renommierter Gestalter(-kollektive) wie Cyan, LSD, Hesign, Eps51, Eike König, Ruddigkeit, Ariane Spanier und Onlab als auch junger Designern versammelt, die einmal mehr die große Vielfalt in der Plakatgestaltung sichtbar machen.

Nach der ersten Präsentation während des Weltformat-Festivals in Luzern, wird die Ausstellung nach Berlin weiter nach Shanghai wandern. Alle Exponate der Ausstellung sind außerdem im Webarchiv digital zugänglich.

 

Die Ausstellung ist täglich von 13 bis 18 Uhr geöffnet.



















Shop

Nº 272
Muster

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #3

Wooden Object by Kai Linke

Jetzt bestellen