Ars Electronica Festival 2016

Linz

8. – 12. September 2016

aec.at


Verortet in Linz, Österreich sucht die Ars Electronica seit 1979 „nach Verbindungen und Überschneidungen, nach Ursachen und Auswirkungen“ zwischen Kunst, Technologie und Gesellschaft. Zu den Aktivitäten des Centers gehören neben dem Wettbewerb Prix Ars Electronica und der Forschungs- und Entwicklungsabteilung Futurelab auch das alljährlich stattfindende Ars Electronica Festival, das 2016 unter dem Thema „Radical Atoms and the Alchemists of our Time“ steht.




Das Thema ist in enger Zusammenarbeit mit Hiroshi Ishii, dem Leiter der Tangible Media Group des MIT Media Lab, entstanden, der unter der Vision von „radikalen Atomen“ eine neuartige Verbindung von Digitalem und Physischem durch extrem leicht und schnell konfigurierbare Materialen versteht. Nicht nur die Projekte der Tangible Media Group werden in einer eigenen Ausstellung gezeigt („Radical Atoms“), sondern auch die von Künstlern und Forschern, die in ihren Arbeiten die Grenzen zwischen Kunst und Wissenschaft auflösen („Alchemist of our Time“). Die Ausstellung „Cyber Arts 2016“ präsentiert die Gewinner des diesjährigen Prix Arts Electronica, der offiziell am 9. September 2016 verliehen wird. Das umfangreiche Programm umfasst außerdem Symposien, Konferenzen und Talks, vielfältige Installationen und Präsentationen von Medienkunst, die Große Konzertnacht, in der klassische und elektronische Musik mit computergenerierten Visualisierungen verschmelzen, sowie zahlreiche Führungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

 

Der Hauptschauplatz ist die Postcity auf dem Linzer Bahnhofsgelände neben weiteren Veranstaltungsorten in der Stadt. Die verschiedenen Tickets für das gesamte Festival, einzelne Tage oder Veranstaltungen können hier gekauft werden.

 


Shop

NÂș 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen