B10. Aktivhaus

Weißenhofsiedlung, Stuttgart

seit 8. Juli

aktivhaus-b10.de


Die Häuser von Architekten wie Ludwig Mies van der Rohe, Bruno Taut und Ferdinand Kramer in der 1927 errichteten Weißenhofsiedlung in Stuttgart waren für die moderne Architektur wegweisend. Am 8. Juli 2014 bekamen sie nun einen ebenbürtigen Nachbarn. Das B10 Aktivhaus des Architekten Werner Sobek erzeugt durch die Kombination aus innovativen Materialien, Konstruktionen und Technologien das Doppelte seines eigenen Energiebedarfs aus nachhaltigen Quellen. Mit dem Überschuss werden das benachbarte Weißenhofmuseum und zusätzlich zwei Elektroautos versorgt.




Das Forschungsprojekt B10 der E-Lab Projekt GmbH, einer Projektgesellschaft des gemeinnützigen Stuttgart Institute of Sustainability e.V. (SIS), soll nach drei Jahren vollständig zurück- und anderenorts wieder aufgebaut oder zu 100 Prozent recycelt werden. Während dieser Zeit steht es zuerst interessierten Besuchern offen, die sich über das Energiekonzept und die angewandte Bautechnik informieren wollen. In der zweiten Nutzungsphase bewohnen zwei Studierende das Gebäude. Während der gesamten Projektlaufzeit werden Energieerzeugung, Energieverbrauch sowie weitere für die Gebäudeforschung relevante Daten kontinuierlich gesammelt und an der Universität Stuttgart wissenschaftlich ausgewertet. Das Haus wurde von Walter Knoll mit Möbeln ausgestattet, womit der Möbelhersteller an seine historische Verbundenheit mit der Weißenhofsiedlung von 1927 anknüpft.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #2

Photograph by
Gerhardt Kellermann

Jetzt bestellen