27. November 2019

News

Bundespreis Ecodesign 2019. Die Gewinner

Die Preisträger des Bundespreis Ecodesign stehen offiziell fest.

 

bundespreis-ecodesign.de

 

Einmal jährlich zeichnen Bundesumweltministerium (BMU) und Umweltbundesamt (UBA) in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin (IDZ) mit dem Bundespreis Ecodesign Produkte aus, die gutes Design und ökologische Prozesse miteinander verbinden. Die Ausschreibung richtet sich an Unternehmen aus allen Branchen vom Start-up bis zum Marktführer. Die Preisträger in den vier Kategorien Produkt, Service, Konzept und Nachwuchs stehen offiziell fest.

 

Produkt

 

VELLO Bike+

 

Der Industriedesigner Valentin Vodev hat mit Vello Bike+ ein schon vielfach ausgezeichnetes elektrisches Klapprad entwickelt. Der Faltmechanismus sorgt für optimale Kompatibilität mit dem öffentlichen Nahverkehr, das KERS-System (Kinetic Energy Recovery System) zur Energierückgewinnung macht den Antrieb von der Steckdose unabhängig und die Produktion erfolgt unter Einhaltung europäischer Umweltnormen vor Ort in Wien.



 

weber.therm circle

 

Hinter dem vollmineralischen Wärmedämmverbundsystem weber.therm circle verbirgt sich nichts anderes als ein wiederverwertbarer Dämmstoff. Damit hat die Düsseldorfer Saint-Gobain Weber GmbH einen Weg gefunden, das üblicherweise fest mit dem Gebäude verbundene Dämmaterial – völlig frei von Bioziden –, kreislauffähig zu machen.



 

Wikkelhouse

 

Ganz ohne zusätzlichen Dämmstoff kommt das Wikkelhouse des gleichnamigen Amsterdamer Studios aus, das noch im Oktober auf der Danish Design Week zu sehen war. Die Idee stammt aus der Verpackungsindustrie: Eine Maschine wickelt 24 Schichten Wellpappe um eine 3,5 Meter breite und 4,5 Meter hohe Form. Umweltschonende Produktion, modulare Bauweise und Recyclingfähigkeit sorgen für einen nachhaltigen Lebenszyklus.



 

Eve Thermo

 

Bekannt wurde Oliver Renelt 1992 mit seinem Design für den Musikpreis Echo. Mit Eve Thermo leistet er einen dezenten Beitrag zum Smarthome für jedermann. Das Heizthermostat reguliert die Raumtemperatur dem wirklichen Bedarf entsprechend, senkt den Energieverbrauch und lässt sich bequem per Smartphone bedienen.



 

Bananatex

 

Das österreichische Studio Qwstion hat mit Bananatex ein Textil aus Bananenfasern entwickelt, das in der Taschenherstellung eine Alternative zu umweltschädlichen synthetischen Materialien bieten soll. Die widerstandsfähige Bananenpflanze Abacá bedarf keinerlei Einsatz von Pestiziden, Dünger oder künstlicher Bewässerung. Für die Taschenverarbeitung wird das Material mit Bienenwachs beschichtet.



 

WormUp_HOME

 

Wer sich nach dem Komposthaufen im Garten sehnt, wenn sich im Biomüll in der Stadtwohnung wieder die Maden ausbreiten, für den haben Erich Fässler und Luiz Schuhmacher den Wurmkomposter WormUp_HOME entworfen. Das in Tonmanufakturen in Deutschland hergestellte Gefäß soll Würmern ideale Lebensbedingungen bieten, damit sie Bioabfall in Pflanzendünger verwandeln.



 

Service

 

Donk-EE

 

Wer in der Großstadt ohne Auto unterwegs ist, braucht Alternativen zum Transport von schweren Lasten. Donk-EE setzt dafür auf elektrische Lastenräder. Lars Banka, Olga Dawidziuk und Natalie Muth haben das Leih-System mit einer App und 60 Lastenrädern an 50 Standorten in der Stadt Köln umgesetzt. So sollte der Verzicht auf das Auto umso leichter fallen.



 

Konzept

 

SeeElefant

 

Der Kunststoffmüll in den Ozeanen nimmt Überhand. Der als Great Pacific Garbage Patch bekannte Müllteppich steht als mahnendes Exempel für diese Entwicklung. Der Verein One Earth – One Ocean hat im Rahmen seines Projekts der Maritimen Müllabfuhr das Schiff SeeElefant entwickelt, das den Müll von Sammelschiffen aufnehmen, sortieren und in den Stoffkreislauf zurückführen soll.



 

WOODSCRAPER

 

Das Berliner Architekturbüro Partner und Partner Architekten sucht nach Alternativen zu ressourcenintensiven Baustoffen wie Beton. Ihre Lösung sind modulare Bauelemente, die primär aus Holz und Stroh gefertigt werden und sogar zum Bau von Hochhäusern geeignet sind, wie das Büro mit dem Projekt WOODSCRAPER zeigt.



 

Nachwuchs

 

Baker’s Butchery

 

Lukas Keller studiert Industriedesign an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Sein Projekt mit dem paradoxen Namen Baker’s Butchery spinnt ein ganzes Konzept um das Produkt der Bakerchips – Chips aus roter Beete, Altbrot und Mehlwurmmehl. Die Idee dahinter ist, Bäckereien als Mehlwurmfarmen zu nutzen. Abwärme und Brotabfälle sollen für die ressourcenschonende Proteinproduktion weiterverwendet werden.



 

SOAPBOTTLE

 

Jonna Breitenhuber studiert Produktdesign an der Universität der Künste Berlin. Mit Blick auf den Verbrauch von Duschgel- und Schampoo-Flaschen hat sie sich die Frage gestellt, warum ein Produkt, das im ca. einen Monat verwendet wird, aus Plastik besteht, dass ungefähr 500 Jahre braucht, bis es zerfällt. Ihre Lösung ist SOAPBOTTLE, eine Schampoo-Flasche aus Seife, die sich beim Verbrauch auflöst und deren Reste als Handseife benutzt werden können.



 

urban:eden

 

urban:eden ist Dana Paulina Grebensteins Bachelorprojekt im Fachbereich Produktdesign an der Weißensee Kunsthochschule Berlin. Ihr Projekt leistet einen wichtigen Betrag zum Aufbrechen von Bodenversiegelung durch zunehmende Urbanisierung. Ein umfassendes Konzept zum Regenwassermanagement durch die Schaffung von natürlichen Wasserspeichern, durchlässigen Bürgersteigen und städtischen Feuchtgebieten, soll Kanalisationen entlasten und die Folgen von Extremwetterereignissen mildern.



 

Mehr zu den Gewinnern erfahren Sie hier.

Shop

Nº 284
Region of Design – Germany’s East

form Design Magazine


Aws4 request&x amz signedheaders=host&x amz signature=64300d919f4370f31305f2a6836e383f46fbca461d6aab3ffe1568eb83663310 Jetzt bestellen

Kontakt

Verlag form GmbH & Co. KG
Wildunger Straße 8
60487 Frankfurt am Main
Germany

T +49 69 153 269 430
F +49 69 153 269 431
form@form.de

Leserservice

Fragen zur Abonnementrechnung, zum Abonnementangebot oder Adressänderung?

T +49 69 153 269 438
F +49 69 153 269 439
leserservice@form.de

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an, um an exklusiven Ticketverlosungen teilzunehmen, monatliche Neuigkeiten zum Magazin zu erhalten und über aktuelle Design-Events und -Publikationen informiert zu werden.

Anmelden

Design Magazine
Established 1957

 

 
form.de