Creative Collisions

Kunstgewerbemuseum Schloss Pillnitz, Dresden

– 1. November 2016

skd.museum


Eine Tradition vieler Kulturen ist es, sich beim Essen zu versammeln und sich dabei auszutauschen. Diesen Aspekt rückt die Ausstellung „Creative Collisions“ im Dresdner Kunstgewerbemuseum in ihren Fokus und definiert ihn auf gestalterische und experimentelle Art neu. 




Wie jedes Jahr widmet sich das Museum auch 2016 einer Designposition aus den östlichen Nachbarländern. Im Mittelpunkt steht das international renommierte Designerduo des Studio Rygalik, das seinen Sitz in Warschau hat. Anders als bei einer klassischen Ausstellung basiert die Schau auf einem „Work-in-Progress“-Konzept, bei dem Dresdner Studierende, Design-Interessierte sowie neu in der Stadt angekommene Flüchtlinge zusammen arbeiten. Mit ihren Arbeiten erzählen die Teilnehmenden ihre Ideen, Erfahrungen und, allem voran, ihre Geschichte. Das Rahmenprogramm wird durch zwei Workshops gebildet, in denen die Rolle der Möbel und Materialien der Esskultur diskutiert wird. Einen zentralen Punkt bildet ein von Studio Rygalik entworfener Tisch, der unterschiedliche Esstisch-Formen verschiedener Länder und Kulturen zu einer großen Tafel collagiert. Inhalt des ersten Workshops ist der Aufbau dieses Tisches, die Gestaltung weiterer Objekte sowie ein abschließendes gemeinsames Essen. Der zweite Workshop hingegen beschäftigt sich mit Food Design. Das Kunstgewerbemuseum strebt mit seiner Ausstellung an, nicht nur renommierten Designern, sondern auch den jungen Kreativen der Stadt Dresden eine Plattform zu bieten.



















Shop

Nº 270
South Korea

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #3

Wooden Object by Kai Linke

Jetzt bestellen