Cut 'n' Paste

–5 Jan 2014

MoMA, New York

moma.org


Gut ausgewählt und geschichtet ergeben Zeitungsausschnitte, Fotografien, Stoffe sowie alles, was auf einem festen Untergrund kleben bleibt, eine Collage. Die Gesamtkomposition der Einzelteile eröffnet dem Betrachter die Freiheit, sich eine individuelle Gedankenwelt aufzubauen und jedes einzelne Element kann diese verändern.




Ralph Schraivogel. Archigram 1961–74 (Museum für Gestaltung). 1995. Silkscreen, 50 3/8 x 35 5/8" (128 x 90.5 cm). Gift of the designer

Die Installation im MoMA in New York zeigt die historische Entwicklung, angefangen bei den frühen Fotocollagen von Mies van der Rohe bis zu digitalen Collagen der zeitgenössischer architektonischer Darstellungen und stellt diese den cut-and-past Experimenten von Künstlern, Fotografen und Grafikdesignern gegenüber. Dass diese Art künstlerischer Experimente ein Werkzeug zur Darstellung von Architektur und urbaner Landschaft ist, zeigten bereits in den 1970er Jahren die Architekturkritiker Colin Rowe und Fred Koetter mit dem Text „Collage City“ – eine Stadt wird durch die Überlagerung zahlreicher Elemente lebendig. Alle ausgestellten Arbeiten stammen aus der Sammlung des MoMA und wurden von dem Team des Department of Architecture and Design um den Kurator Pedro Gadanho zusammengestellt. 



















Shop

Nº 272
Muster

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #3

Wooden Object by Kai Linke

Jetzt bestellen