Dialog

Museum Burg Linn, Krefeld

– 3. Oktober 2016

krefeld.de


Einen Dialog zwischen verschiedenen Faktoren und Aspekten der industriellen Produktion stellt diese Ausstellung im Museum Burg Linn anhand von praktischen Beispielen unterschiedlicher Hersteller vor. Dabei wird der Fokus auf die veränderten Bedingungen durch digitale Prozesse gelegt.




Seit 2012 besteht der Arbeitskreis Konzeptraum, bei dem die Fachbereiche Design sowie Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein auf verschiedene Hersteller treffen, etwa von Textilien, Bodenbelägen oder Oberflächen. Erforscht werden sollen digitale Fertigungs-, Informations- und Kommunikationsprozesse, beziehungsweise das Zusammenspiel von digitalen und analogen Vorgängen. Besonders der Farbgestaltung und der Entwicklung dreidimensionaler Oberflächen unterstützt durch moderne Technologie gilt das Interesse. Hier werden unter anderem die Produktfelder Textil, Keramik, Tapete, Metall und Glas betrachtet. Auch der Faktor Zeit spielt eine Rolle, der seine Spuren an Objekten hinterlässt. So werden die aktuellen Produkte in Dialog mit historischen Exponaten aus dem Museum Burg Linn, dem Xantener Dom und dem Sandsteinmuseum Havixbeck gesetzt. Zu den kooperierenden Herstellern zählen zum Beispiel Villeroy und Boch, Vorwerk und Cor.



















Shop

Nº 272
Muster

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #2

Photograph by
Gerhardt Kellermann

Jetzt bestellen