Die Welt ohne uns

Dortmunder U

– 5. März 2017

dortmunder-u.de


Das Dortmunder U präsentiert eine futuristische Ausstellung, die sich mit einer zukünftig möglichen Welt auseinandersetzt: Einer Welt ohne Menschen. Dort wird eine Zukunft phantasiert, in der sich Maschinen, künstliche Intelligenzen und nicht-menschliche Lebensformen dem Menschen als überlegen erwiesen haben. Wie könnte so eine Welt aussehen?




Die in der Ausstellung vertretenen Künstler setzen sich mit dem sogenannten Post-Anthropozän auseinander. Der Begriff Anthropozän beschreibt eine Epoche, in der der Mensch einer der wichtigsten Einflussfaktoren auf der Erde geworden ist.

Denn in dem fiktiven Szenario der Ausstellung stellt sich heraus, dass nicht-menschliche Lebensformen anpassungsfähiger sind als der Mensch selbst. Künstliche Intelligenzen, Algorithmen, Gentechnik oder künstlich erzeugte Nanopartikel – die Ausstellung entwickelt ein Gedankenkonstrukt, dessen möglicher Ursprung gerade beginnt. Dabei soll es nicht um eine fiktive, abstrakt wirkende Dystopie gehen, sondern um eine tatsächliche Entwicklung, und die Bedeutung der menschlichen Handlungsunfähigkeit in einer technologisierten Welt deutlich machen.

Zu sehen sind die Arbeiten internationaler Künstler, darunter die Medienkünstlerin Morehshin Allahyari aus dem Iran, Suzanne Treister aus Großbritannien, Julien Previeux aus Frankreich und der aus Litauen stammende Ignas Krunglevičius.

Die vom Hartware Medien Kunst Verein initiierte Ausstellung wird danach noch in Ljubljana, Slowenien, und anschließend in Rijeka, Kroatien gezeigt.



















Shop

Nº 270
South Korea

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #1

Risoprints by Sigrid Calon

Jetzt bestellen