Drei Fragen an:
Maxime Houot, Collectif Coin

collectif-coin.com


Vom 16. bis zum 19. Oktober findet in Prag erneut das Signal Festival statt. Dabei werden  Lichtinstallationen das Stadtgebiet in eine große Galerie verwandeln und geschätzte 250.000 Besucher in die tschechische Metropole locken.

Unter den beteiligten Künstlern befindet sich auch das Collectif Coin aus Grenoble. In allen ihren Projekten geht es den wechselnden Mitgliedern um die Verbindung aus Licht, Klang und Körper. „Cyclique“, eine Installation aus 256 heliumgefüllten, beleuchteten und akustisch unterlegten Ballons, war bereits 2013 auf der Nuit Blanche in Amiens zu sehen. Nun wurde sie auf den neuen Ausstellungsort während des Signal Festivals adaptiert. Wir haben mit Maxime Houot, zuständig für Set Design und Konzept bei Collectif Coin, über ihre Arbeit gesprochen.




1. Woher stammt die Idee zu „Cyclique“? Was ist die Intention dahinter?

 

Wir machen normalerweise urbane Installationen und Performances. In diesem Fall waren wir auf der Suche nach einer coolen Art und Weise Raum neu zu definieren und mit ihm zu spielen. Dafür wollten wir einfaches Material verwenden, und so kam uns die Idee mit den Ballons. Und was macht man mit Ballons? Sie erleuchten!

Außerdem konzentrierten wir uns auf einen synästhetischen Gestaltungsansatz. Wir haben Sound dazu genommen und das Licht sollte mit dem Sound in einen stimmigen Zusammenhang gebracht werden. Die technische Entwicklung wurde so durchgeführt, dass wir damit experimentieren konnten.

Besonders gefällt mir, dass die Umgebung der Installation als wesentlicher Bestandteil agiert. Darum sind die Ballons auch mit Helium gefüllt und einzeln am Boden befestigt. So kann die Bewegung der Luft die Anordnung von „Cyclique“ beeinflussen und dem ganzen eine hypnotische Dimension verleihen.

 

2. Erkläre uns bitte die technischen Details hinter der Installation.

 

Es werden verschiedene Software-Systeme genutzt, um diese Installation zu steuern. Ableton Live ist der Haupt-Sequencer. Er bearbeitet die Audiosignale und sendet die Midi Notes an Resolume. So werden die Videos, die von Resolume abgespielt werden, perfekt mit dem Sound synchronisiert. Die Videos messen 16 x 16 Pixel und werden via Syphon an ein spezielles Max/MSP Patch gesendet. Dieses Patch verteilt via DMX jedes Pixel des Videos auf den richtigen Ballon. Wir haben 13 LED-Steuerungen gebaut, die alle per DMX 21 LEDs kontrollieren.

 

 

 

Cyclique from Collectif Coin on Vimeo.


3. Was ist eure Motivation und eure Einstellung zu Lichtdesign und Materialität im Allgemeinen?

 

Meine Einstellung dazu ändert sich jeden Tag. Ich benutze Licht um den Raum zu diskretisieren. Ich suche Wege um monumentale Räume zu repräsentieren, aber mit einer niedrigen Auflösung. Wenn ich das geschafft habe, nutze ich diese Repräsentation, diese Matrix, um den Raum zu modifizieren und zu erweitern. Ich konzentriere mich auch darauf Bewegungen innerhalb der Matrix zu kreieren. Ich setze Lichtpunkte in den Raum und erzeuge dann Bewegung unter ihnen.

Materialität ist die Umgebung des Lichts selbst. Ich liebe es, wenn es einen Kontext gibt, etwas Starkes, auf das ich mich stützen kann. Ich möchte keine Materialität erschaffen, sondern die vorhandene nutzen.


Shop

NÂș 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen