Dutch Structuralism

Het Nieuwe Instituut, Rotterdam

– 11. Januar 2015

hetnieuweinstituut.nl


Die Ausstellung zum Thema niederländischer Strukturalismus, die noch bis zum 11. Januar in Rotterdam im neuen Institut zu sehen ist, beschäftigt sich mit der gleichnamigen Architektur-Bewegung, die von den frühen 1950er bis in die späten 1960er-Jahre andauerte.




Hintergrund der Bewegung war der Verzicht auf die technokratische Planung der Nachkriegszeit und die Rückführung zu einer menschlicheren Architektur. Befürworter setzten sich deshalb besonders für die poetischen und emotionalen Aspekte der Architektur ein, um auf diese Weise langfristig eine aufrichtige und definierte Lebenswelt zu kreieren.

 

Die Organisatoren präsentieren mit ihrer Ausstellung ein duales Konzept. Der erste Teil wurde von Architekt Herman Hertzberger kuratiert, der zweite Teil präsentiert im Gegensatz dazu die Ergebnisse der Langzeitstudie des Forschungsprojektes des Jaap Bakema Study Centres und Dirk van den Heuvel.

 

Das Jaap Bakema Study Centre beschäftigt sich generell mit gesellschaftlich relevanten und aktuellen Themengebieten und möchte so zur Forschungs- und Wissensgenerierung innerhalb der kreativen Industrie beitragen. Das Nieuwe Instituut und die Technische Universität Delft kollaborieren zum Zweck der Ausstellung mit dem Ziel, ihre intellektuelle Infrastruktur zu erweitern und den Austausch und Export von Wissen zu fördern. Das Institut bietet in diesem Zusammenhang die Plattform, um Forschungsergebnisse einer möglichst breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.



















Shop

Nº 272
Muster

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #4

Stoneware Plates
by Katrin Greiling

Jetzt bestellen