Ed Atkins.
Corpsing

Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main

– 14. Mai 2017

mmk-frankfurt.de


Im Rahmen der Frankfurter Positionen, die sich als „Erfahrungs- und Erkenntnisforum“ verstehen und sich alle zwei Jahre mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen auseinandersetzen, zeigt Ed Atkins eine Auswahl seiner neusten Videoarbeiten im Museum für Moderne Kunst (MMK) in Frankfurt am Main.




Das Thema des „Subjekts im digitalen Zeitalter“, dem sich die Frankfurter Positionen in diesem Jahr angenommen haben, finden sich auch in der Ausstellung „Ed Atkins. Corpsing“ wieder. Der 1982 geborene britische Künstler, der derzeit als Gastprofessor an der Städelschule in Frankfurt lehrt, konfrontiert den Betrachter in den zwei Videos „Hisser“ und „Safe Conduct“ mit einer Art Alter Ego-Figur, die verschiedene existenzielle Zustände wie Einsamkeit, Entfremdung oder Tod durchlebt. Die hyperreale und immersive Bildwelt, die Atkins erschafft, wirft darüber hinaus Fragen nach der Wirklichkeit im Digitalen und dem Digitalen in der Wirklichkeit auf: Wie verändert sich unsere individuelle Lebenswelt und unser Selbstverständnis durch Technologisierung und Automatisierung? Welches „Ich“ wird im Internet konstruiert, wenn wir Selfies auf Facebook hochladen? Die Videoinstallationen im Hauptgebäude des MMK in der Domstraße laden dazu ein, eigene Antworten darauf zu finden.

 

 



















Shop

Nº 270
South Korea

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #1

Risoprints by Sigrid Calon

Jetzt bestellen