Ess.tee.tisch

zurück zur Übersicht


Zug und Druck sind die zwei Antagonisten der mechanischen Spannung, die die Varianten der Krafteinwirkung auf eine Fläche – darauf zu oder davon weg – bezeichnen. Abseits der Physik sind beides Prinzipien, die uns im Alltag meist unerkannt begegnen und dafür sorgen, dass Dinge zusammenhalten und stabil bleiben. Die einfache und sichtbare Übertragung dieser grundlegenden Mechanismen auf Produktentwürfe bietet Vorteile: Durch neuartige Elemente ist der Aufbau und die Handhabung für Nutzer leichter lesbar, die Verbindungen sind sowohl reversibel als auch flexibel und erlauben dadurch eine individuellere und nachhaltigere Nutzung.




Den ersten funktionstüchtigen Prototypen des sogenannten S.T.-Tischs schenkte der Schweizer Designer, Architekt und Innenarchitekt Jürg Bally 1950 seiner Frau Ica. Er wies damals schon alle Merkmale auf, die den von 1954 bis 1995 seriell produzierten Tisch auszeichneten: Drei organisch geformte, überkreuzte Beine, die es über ein bewegliches Zapfenscharnier und eine unter der Tischplatte montierte Mechanik erlaubten, die Tischhöhe stufenlos zu verstellen.

2014 brachte die Schweizer Stuhl- und Tischmanufaktur Horgenglarus eine weiterentwickelte Edition der Tisch-Ikone auf den Markt, die der Ingenieur und Designer Daniel Hunziker perfektioniert hat und jetzt unter dem Namen Ess.tee.tisch vertrieben wird.

Der Mechanismus ist über einen Hebel mit einem Handgriff zu bedienen. Wird der Hebel gedrückt, lässt sich der Tisch von 42 bis 74 Zentimeter Höhe heben beziehungsweise senken. Durch Lösen des Drucks rastet die Mechanik auf einer der zehn Stufen ein. Damit ist der 95 Zentimeter im Durchmesser messende Tisch sowohl für den Einsatz als Beistelltisch als auch als Esstisch geeignet. Er wird in naturfarbener Schwarznuss und schwarz gebeizter Esche ausgeführt, die mit 20 verschiedenen Farben der Linoleum-Beschichtung kombiniert werden können.



















Shop

Nº 270
South Korea

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #2

Photograph by
Gerhardt Kellermann

Jetzt bestellen

Dossier
Mechanische Prinzipien, Low-Tech Solutions
Jahr
2015
Disziplin
Produktdesign, Industriedesign
Ausgabe
form 259
Links
horgenglarus.ch
danielhunziker.com

Weitere Produkte, die mit mechanischen Prinzipien arbeiten, stellen wir in form 259 vor. Die Ausgabe kann online über unseren Shop bestellt werden.

Text: Franziska Porsch