23. Mai 2019

News

EU – Vote Together!

Europäische Union

23.–26. Mai 2019

 

Ab heute wählt die Europäische Union zum neunten Mal das Europaparlament. Die 28 Mitgliedsstaaten öffnen zwischen dem 23. und 26. Mai die Wahllokale für rund 400 Millionen wahlberechtigte EU-Bürger, um das Europäische Parlament für die kommenden fünf Jahre zu wählen.

 

 

Seit der Gründung der EU vor mehr als 50 Jahren (damals Europäische Gemeinschaft) herrscht in Europa der längste Frieden seit Menschengedenken. Die Zusammenarbeit der europäischen Länder basiert auf gemeinsamen Werten wie Inklusion, Toleranz, Rechtsstaatlichkeit und Solidarität und den daraus resultierenden gemeinsamen Zielen, Freiheit und Sicherheit zu schaffen, soziale Ungerechtigkeiten einzudämmen, technologischen und wissenschaftlichen Fortschritt zu ermöglichen, kulturelle Vielfalt zu wahren und die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsländern zu stärken.

Während sich in vielen Mitgliedsstaaten der EU wieder vermehrt rechtspopulistische Parteien national orientieren und die Unzufriedenheit mit der momentanen Situation innerhalb Europas steigt, scheint es essentiell, die Stärken und Vorteile der Europäischen Union öffentlich ins Gedächtnis zu rufen.

Eine sprichwörtliche Welle politischer, aber auch kreativer und bürgerinitiierter Kampagnen überrollt momentan die sozialen Medien und öffentlichen Plattformen. Der Wahlkampf im Wahljahr 2019 ist kein Kampf zwischen den Parteien, sondern der Kampf proeuropäischer EU-Bürger gegen den ansteigenden Rechtspopulismus und die immer größer werdende Zahl an EU-Gegnern in Europa. Ein klares Bekenntnis pro EU ist der Trend im Frühjahr 2019, wie der folgende Überblick deutlich macht.

 

 

EUnited

„Our Vote, Our Future.“ Diese unabhängige Kampagne, richtet sich vor allem an junge Europäer im Alter von 18 bis 24 Jahren, deren Wahlbeteiligung 2014 nur bei knapp 28 Prozent lag. Mithilfe der Alfred Töpfer-Stiftung hat sich eine Gruppe Kreativer aus ganz Europa zusammengetan, um durch zeitgemäße, ansprechende Plakate und unterschiedliche Aktionen in den sozialen Netzwerken, eine breite Masse zu erreichen und zur Wahl aufzufordern. Auf der Webseite kann sich jeder sein eigenes Plakat nach einem Baukastenprinzip zusammenstellen und in allen europäischen Sprachen ausdrucken oder digital verbreiten.



 

Between Bridges

Die 2017 von Wolfgang Tillmans gegründete Stiftung macht es sich zur Aufgabe, Demokratie, Völkerverständigung, LGBT-Rechte und Künste zu fördern. In Vorbereitung auf die Wahlen 2019, hat die Stiftung einen Blog ins Leben gerufen, der europäische Bürger, Aktivisten und Enthusiasten eine Plattform bietet, ein gemeinsames Statement für das Europäische Parlament zu setzen: der Vote together-Blog. Unter #VoteTogether gibt es zahlreiche persönliche Geschichten von EU-Bürgern, Einträge zur politischen europäischen Situation, diverse GIFs und Informationen rund um den Ablauf und die wichtigsten Fakten der Wahl zu lesen.



 

Akademie der Künste für Europa

 „Die wunderbare Allianz von 28 europäischen Ländern gilt es zu erhalten und zu schützen. Zugleich setzen wir uns für einen offenen Kontinent ein, für ein soziales und gerechtes Europa“, so Jeanine Meerapfel, Präsidentin der Akademie der Künste in Berlin. Unter diesem Motto haben sich über 50 Mitglieder gefunden, die sich für Europa aussprechen. Auf die gläserne Fassade des Akademie-Gebäudes sind Video-Portraits und Statements von Olafur Eliasson, Margarethe von Trotta, Ulrike Ottinger, Achim Freyer und Ai Weiwei und vielen andern projiziert.



 

Kleiner Fünf

instagram.com/kleinerfuenf

„Radikal höflich gegen Rechtspopulismus.“ Die Initiative Kleiner Fünf stellt sich gegen aufstrebenden Rechtspopulismus und engagiert sich für eine offene Gesellschaft und demokratische Teilhabe. Unter dem Hashtag #Proposals4Europe gehen junge Europäer für eine höhere Wahlbeteiligung auf die Knie und fragen: Willst du mit mir wählen? Kleiner Fünf steht für das Ziel, rechtspopulistische Parteien nicht mehr über die 5-Prozent-Hürde kommen zu lassen.

 

Europe Poster

instagram.com/europe.poster

Europe Poster ist eine unabhängige, digitale Sammlung, initiiert von Robert Franke und Henry Monse, Kommunikationsdesign-Studenten an der FH Aachen, die in Zusammenarbeit mit europäischen Gestaltern die Aufmerksamkeit für die EU-Wahl durch Plakate stärken will. "Unser Ziel ist es, die europäische Bevölkerung zu motivieren, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und aktiv die Zukunft Europas mitzugestalten", erklärt Robert Franke.

Aufgerufen waren Gestalter, ihre Kreativität zu nutzen, um via Poster, Menschen zu erreichen und an ihr Wahlrecht zu erinnern. Die eingesendeten Arbeiten sollten den technischen Vorgaben gerecht werden, das Wahldatum enthalten und für die EU-Wahl werben – ob Fotografie, Typografie, Illustration oder Animation - die gestalterische Realisierung war den Gestaltern überlassen. Auf dem dazugehörigen Instagram-Account, können die eingereichten Plakate der unterschiedlichen Gestalter bewundert werden. AM 19. Mai 2019 wurden ausgewählte Plakate in einer Guerilla-Aktion auf dem Aachener Katschhof präsentiert.



 

I am Europe

 

Regie: Falk Richter

Choreografie: Nir de Volff

Weltpremiere: 15. Januar 2019, Théâtre National de Strasbourg, Straßburg

Deutschlandpremiere: 1. Feburar 2019, Thalia Gauss, Hamburg

 

Der aus Hamburg stammende Autor und Regisseur Falk Richter hat unter dem Titel „I am Europe“ acht europäische Darsteller aus Theater, Musik und Tanz versammelt, um dem aktuellen Zustand Europas auf den Zahn zu fühlen. Richters Stück verbindet Tanztheater, Schauspiel, Performance und Video zu einer Collage, die die politische und ideologische Situation der Europäischen Union anhand persönlicher Geschichten auf eindrückliche Weise auf die Bühne zu bringen. Woher kommen wir? In was für einer Welt leben wir, und in welchem Zustand wollen wir sie weitergeben?



 

Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe

Im Foyer des ZKM empfängt ein Plakat des Künstlers Gunter Rambow die Besucher mit der Aufforderung: „Wählt die Schatten weg!“ Gunter Rambow gehört zu den bedeutendsten internationalen Grafik- und Fotodesignern und ist bekannt für seine gesellschaftskritischen Arbeiten. Das Plakat soll das Bewusstsein der Betrachter für ihre zentrale Funktion als Bürger in einem demokratischen System stärken und sie auffordern, durch die Teilnahme an der Wahl, Demokratie aktiv mitzugestalten.



 

The Love Europe Project

 

ca. 99 min.

Produzentinnen: Solmaz Sohrabi, Gabriela Sperl, Miriam Klein

Produktion: Sperl+Film GmbH in Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel

in Zusammenarbeit mit ARTE

 

The Love Europe Project vereint neun Kurzspielfilme in einem etwa 99-minütigen Episodenfilm, einer Art Roadtrip durch Lebensgeschichten und Alltagssituationen europäischer Bürger. Die Nachwuchsregisseure zeigen auf liebevolle Weise die kleinen Eigenarten der verschiedenen Länder auf, ohne Klischees zu bedienen. Jede Episode zeigt eine warmherzige, hoffnungsvolle Sicht auf die Menschheit; trotz sozialer und kultureller Unterschiede wird deutlich, dass uns alle der Wunsch nach Freiheit und Verständnis eint. Europas Vielfalt und der Reichtum an persönlichen Geschichten wird beispielhaft durch diese neun Einblicke aufgezeigt und es wird deutlich, dass Europa nicht nur ein politisches Programm, sondern vor allem ein Konglomerat aus menschlichen Beziehungen verschiedener Herkunft ist.



 

Gif me your best

 

The European Elections GIF Competition 2019

Einsendeschluss 26. Mai 2019

 

Das Projekt des Creative-Directors und Konzept-Designers Robert Eysoldt verleiht dem Thema eine transnationale Sprache, ein Bild, das Inhalte der Europäischen Union für jedermann verständlich visuell transportiert. Der GIF-Wettbewerb zur Europawahl 2019 lädt dazu ein, kreative Antworten auf die Frage „Warum es sich lohnt zu wählen?“ einzusenden. Die Betonung der europäischen Einheit und der Wunsch nach Transparenz und Integration findet sich in allen Aspekten des Wettbewerbs wieder. Die Jury setzt sich aus Designern und Kommunikationsexperten aus 24 Ländern der EU zusammen. Gesucht werden GIFs, die möglichst viele Europäer emotional erreichen und überzeugen, an der Wahl teilzunehmen.



Shop

Nº 284
Region of Design – Germany’s East

form Design Magazine


Aws4 request&x amz signedheaders=host&x amz signature=f6d7ad08c303dd2975c3b20a189108f6ba59ee0c271a123f565c42df920390f6 Jetzt bestellen

Kontakt

Verlag form GmbH & Co. KG
Wildunger Straße 8
60487 Frankfurt am Main
Germany

T +49 69 153 269 430
F +49 69 153 269 431
form@form.de

Leserservice

Fragen zur Abonnementrechnung, zum Abonnementangebot oder Adressänderung?

T +49 69 153 269 438
F +49 69 153 269 439
leserservice@form.de

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an, um an exklusiven Ticketverlosungen teilzunehmen, monatliche Neuigkeiten zum Magazin zu erhalten und über aktuelle Design-Events und -Publikationen informiert zu werden.

Anmelden

Design Magazine
Established 1957

 

 
form.de