Facade 2013.
Design versus Development

Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur

29. November 2013

hs-owl.de


Die siebte Fassadenkonferenz Facade 2013 findet unter dem Titel „Design versus Development“. Vertreter aus Forschung, Industrie und Entwicklung führen einen Dialog über Innovationsprozesse für Gebäudefassaden. Im Fokus steht dabei die viel diskutierte Frage, inwieweit die Produktinnovation ihre Wurzeln im kreativen Design oder in den neuesten technischen Errungenschaften hat.




Im ersten Teil des Symposiums unter dem Leitgedanken „Design and Development“ beschäftigt sich Winfried Heusler (Schüco International KG, Bielefeld) thematisch mit „Innovation Strategies“, Mick Eeckhout (Octatube, Delft) gibt Einblicke in „Technology towards Design“, Nico Pulskens präsentiert „Development to Application (MHB b.v., Herveld NL), Holger Strauß (Emmer Pfenninger Partner AG, Basel) widmet sich „Innovative Application“ und Tillmann Klein stellt (TU Delft) „Integral Facade Design and Construction“ vor.

Im zweiten unter dem Leitgedanken „Architectural Products“ stattfindenden Teil des Symposiums befasst sich Thomas Auer (Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart) mit „Environmental Quality“, Mary-Anne Kyriakou (HS-OWL, Detmold) setzt sich mit „Light and Space“ auseinander und Robert Stephens (Inhabit Group, Sydney) stellt abschließend „Facade and Architecture“ in einen thematischen Zusammenhang.

Anmeldungen für das Symposium sind bis zum 20. November 2013 unter anmeldung@werkstatt-emilie.de oder unter werkstatt-emilie.de möglich.


Shop

NÂș 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen