Flying Saucer

Pinakothek der Moderne, München

– 12. August 2017

dnstdm.de


Auf dem Außengelände der Pinakothek der Moderne präsentiert die Neue Sammlung das Haus Futuro. Als eines der ersten in Serie produzierten Kunststoffhäuser und Bauikone der 1960er-Jahre gilt das von dem finnischen Architekten Matti Suuronen entworfene, 25 Quadratmeter große Haus. 




Ursprünglich als Skihütte konzipiert, materialisiert Futuro die Zukunftsvisionen seiner Zeit, etwa mobile Lebensräume und den Einsatz neuer Materialien und Produktionstechniken. Aus 16 Schalensegmenten bestehend, bildet das Haus ein Ellipsoid, das auf einem dreibeinigen Stahlgerüst ruhend in unwegsames und unebenes Gelände gestellt werden kann.

 




Im vorangegangen Jahr wurde eins der nur noch 60 erhaltenen Futuros durch die Neue Sammlung erworben und ist nun ein Jahr lang für Besucher der Pinakothek der Moderne begehbar. Es soll ein Veranstaltungsort für ein umfassendes Sommerprogramm sein, das nicht nur die bewegte Geschichte des Hauses selbst thematisiert, sondern auch die Visionen, die mit der Kunststoffarchitektur verbunden waren. Unter anderem werden Vorträge von Tim BechtholdCora GeisslerPamela VoigtElke Genzel und Marko Home zu hören sein.

Besucher der Pinakothek der Moderne können das Futuro donnerstags von 15 Uhr bis 20 Uhr und am Wochenende von 15 Uhr bis 18 Uhr besichtigen. 
















Shop

Nº 272
Muster

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #2

Photograph by
Gerhardt Kellermann

Jetzt bestellen