form N° 260.
Design and Ethics

Auch – oder gerade – Designern stellt sich in ihrer alltäglichen Arbeit oft die zweite der Kantischen Fragen: „Was soll ich tun?“. Deren Beantwortung ist schwierig, wenn nicht gar unmöglich, und führt uns die Dilemmata der Ethik vor Augen. Nichtsdestotrotz hält die Auseinandersetzung mit dieser Frage erquickliche Lichtblicke für das Design bereit, weswegen wir den Focus-Teil von form 260 den Zusammenhängen zwischen Design und Ethik widmen.




Es steht zur Debatte, inwiefern sich Designer dieser Frage stellen müssen, können oder wollen und inwieweit die Konsequenzen ihrer Entscheidungen ethischen Maßstäben standhalten. Es scheint dabei entscheidend zu sein, sich auf die vermehrte Komplexität unserer Welt einzulassen, unterschiedliche Perspektiven zu respektieren und dabei die bestehenden Wissensordnungen in Frage zu stellen. Die Focus-Artikel betrachten zum einen die wirtschaftlichen und juristischen Aspekte des Zusammenhangs und gehen zum anderen den ethischen Grundsätzen in der Designausbildung und im täglichen Geschäft nach.

 

Außerdem setzen wir unsere Discourse-Serie „Design Perspectives“ mit dem Thema „Design in Research“ fort und diskutieren in der Material-Rubrik die aktuellen Entwicklungen in der synthetischen Biologie. Zusätzlich berichten wir über die Relevanz von Gestaltung in Flüchtlingslagern und erlauben uns eine kritische Betrachtung des Bauhauses in der Rubrik Archive.

 

Drei ausgewählte Artikel aus dem Heft können Sie wie immer online lesen.

 

Unsere form Dossiers erweitern wir diesmal mit Artikeln zu Plattenspielern und zum Refugee Design sowie mit Beiträgen in den Rubriken Research und Fairs.


Shop

Nº 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen