form N° 263.
Design and Energy


Kaum etwas anderes ist so essenziell für die menschliche Existenz und gleichzeitig so selbstverständlich wie Energie. Alltägliche Handlungen wie Kochen, Heizen und Telefonieren sind an sie gebunden – woher die Energie kommt, bleibt dem Verbraucher aber meist hinter der Steckdose oder dem Heizungsthermostat verborgen. Keinesfalls halten sich allerdings die allgegenwärtigen Konsequenzen unseres Energiekonsums versteckt, die sich in Umweltschäden, Gesundheitsrisiken und politischen Konflikten bis hin zu Kriegen äußern. Die komplexen Zusammenhänge, in die unser Umgang mit Energie verwoben ist und in denen Design ebenfalls eine entscheidende Rolle spielt, behandeln wir im Focus-Teil von form 263.





Die fünf Beiträge bewegen sich zwischen der Betrachtung des Status quo und seinen Problematiken, möglichen Lösungsansätzen und der Welt der Spekulation. So behandelt „Energie ist unsichtbar – Visible Change“ die Erscheinungsformen von Energie und die Stellen, an denen Design Einfluss auf ihren Verbrauch nehmen kann. Der „Design Guide to Energy“ stellt entlang des Weges von der Energiegewinnung, über ihre Übertragung und Speicherung bis hin zur Nutzung und Wiederverwendung designrelevante Grundlagen, Konzepte und Produkte vor, während in dem Interview „Size Does Matter“ mit Corinna Fischer die politischen Steuerungsinstrumente wie die Ökodesign-Richtlinie oder das EU-Energielabel diskutiert werden. Wie der Zugang zu Energie in einkommensschwachen Bevölkerungsgruppen mittels eines systemischen Ansatzes neu gedacht werden kann, veranschaulicht der Artikel „Power to the People“. Darüber hinaus gibt „Pure Spekulation – Narrative World Constructions“ Einblicke in spekulative Designarbeiten, die sich mit Energie auseinandersetzen und das Thema in ein anderes Licht rücken. Diesen Artikel können Sie hier online lesen.

 

Des Weiteren stellen wir das Studio der Londoner Setdesignerin Anna Lomax vor, fühlen in der Discourse-Rubrik dem Autodesign auf den Zahn, porträtieren den Guest of Honour der IMM in Köln 2016, Sebastian Herkner, und stellen im Archiv das Lebenswerk Paul Otlets vor, einem frühen Vordenker des Internets.

 

Außer dem Focus-Artikel können Sie wie immer auch zwei weitere Beiträge online lesen: „Mobilität in der Schwebe“ zu zukünftigen Fortbewegungsmitteln in der Stadt und „Mach es zu deinem Projekt – Craft and Design“ über die aktuellen Entwicklungen im Handwerk und deren Verbindung zum Design.

 

Online-Erweiterungen zu all unseren Heften finden Sie ebenfalls online in den form Dossiers.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #4

Stoneware Plates
by Katrin Greiling

Jetzt bestellen