Francis Kéré.
Radically Simple

Pinakothek der Moderne, Architekturmuseum der TU München

– 26. Februar 2017

architekturmuseum.de


Die aktuelle Ausstellung „Francis Kéré. Radically Simple“ im Architekturmuseum der TU München zeigt die bisherigen Arbeiten des Architekten aus Burkina Faso. Die Werke reichen dabei von Projekten aus seinem Heimatdorf über verschiedene afrikanische Länder bis nach China und Deutschland. 




Der seit 2005 in Berlin ansässige Architekt wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und ist mit Arbeiten bekannt geworden, die eine Verbindung legen zwischen der kulturellen Verbundenheit des Architekten mit seinem Heimatland und seiner professionellen Ausbildung an der TU Berlin. Es gelingt ihm, eine methodische Verknüpfung zwischen dem Respekt vor der kulturellen Historie eines Ortes und der intelligenten Nutzung lokaler Ressourcen herzustellen und dabei innovative Projekte zu realisieren – weltweit. Die aktuelle Werkschau (die Struktur wurde von Kéré selbst entwickelt) widmet sich vor diesem Hintergrund mit sinnlichen Installationen auch seinem persönlichen und professionellen Lebensweg und zeigt neben Entwürfen und umgesetzten Arbeiten auch bisher unveröffentlichtes Video- und Fotomaterial.

 

Parallel zur Ausstellung erschien im Hatje Cantz Verlag ein Ausstellungskatalog mit den bisherigen Arbeiten Kérés und Beiträgen von Lesley Lokko, Kerstin Pinther und Peter Herrle. 








Shop

Out now

LOGO.

Die Kunst mit dem Zeichen


Zum Shop

Shop

form Edition #3

Wooden Object by Kai Linke

To the Shop