Frank Lloyd Wright at 150:
Unpacking the Archive

The Museum of Modern Art, New York

– 1. Oktober 2017

moma.org


Anlässlich des 150. Geburtstags von Frank Lloyd Wright öffnet das Museum of Modern Art sein Archiv zu diesem Architekten. Ein umfassendes Begleitprogramm schafft dabei Querbezüge zu Wrights thematischen Schwerpunkten und wie diese aktuell in der Architektur behandelt werden.




Frank Lloyd Wright gehört zu den Architekten, die am Museum of Modern Art am regelmäßigsten ausgestellt werden. In einem aufwendigen Prozess wurde hierfür nicht nur das Archiv erweitert und gepflegt, sondern auch Modelle sorgfältig aufgearbeitet und restauriert. Die aktuelle Ausstellung möchte den Architekten in einen neuen Kontext stellen und so den Diskurs über ihn erweitern. So sind Wrights Arbeiten im Dialog mit anderen Materialien ausgestellt, etwa den Entwürfen des Architekten Ludwig Mies van der Rohe. Ein umfangreiches Workshop-Programm greift die Themen auf, die Wright nachhaltig beschäftigten und zieht Parallelen zur Gegenwart. Natur, Stadtplanung und soziale Gerechtigkeit sind Problemfelder, die bis heute nicht an Relevanz eingebüßt haben und immer wieder neu diskutiert werden müssen. Deshalb greift der Workshop „Torolab’s Transborder Workshop: Usonian Walls“ die Gedankenwelt hinter dem Begriff „Usonian“ neu auf, den Wright statt „American“ verwendete. Unter der Leitung von Raúl Cárdenas Osuna, dem Gründer von Torolab, soll er in Anbetracht der heutigen Gesellschaftslage kritisch betrachtet werden. Die Teilnehmer sind am 14. September 2017 dazu eingeladen, gemeinsam über die Bedürfnisse ihrer Gesellschaft und des Landes zu diskutieren und selbst Grenzen festzulegen, die es braucht, um ein gemeinschaftliches Projekt gelingen zu lassen.




Welche biologischen Baustoffe derzeit in der Architekturszene Aufmerksamkeit erregen, zeigt der Workshop „Organic Architecture Today: Mushroom Bricks Workshop“ am 21. und am 28. September 2017. Dort können die Teilnehmer selbst entworfene Gegenstände mithilfe von speziellen Pilzen herstellen. Diese wachsen auf einer in Form gepressten Zellulosebasis und weisen nach einem Backvorgang ähnliche Materialeigenschaften wie Styropor auf. Im Gegensatz zu diesem sind sie jedoch vollständig biologisch abbaubar und gelten deshalb als sehr viel nachhaltiger. Dieser Workshop wird von David Benjamin, Gründer des Autodesk-Studios The Living, angeleitet. 


Shop

Nº 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen