Frisches Design

Auf AEG, Halle 15, Nürnberg

7. – 9. November 2014

frischesdesign.com


Die Veranstaltung „Frisches Design“ wurde 2011 von Undine Stier und Christine Lörincz ins Leben gerufen um das Designangebot in der Umgebung von Nürnberg zu erweitern. In diesem Jahr trägt die Veranstaltung den Titel „Design und Effizienz“ und setzt sich mit der Fragestellung auseinander, was Design eigentlich effizient macht – oder noch provozierender, ob Design überhaupt den Anspruch haben muss, effizient zu sein und in welchem Maße. 





Bei der Veranstaltung „Frisches Design“, die vom 7. bis 9. November in Nürnberg auf der AEG stattfindet, können zwei separate Teile unterschieden werden. Am ersten Messetag findet eine Fachkonferenz statt, die sich vor allem an Vertreter aus den Bereichen Bionik, Architektur, Produkt- und Industriedesign richtet und hierzu interessante Sprecher zum Thema der Veranstaltung eingeladen hat. Am Nachmittag des gleichen Tages schließen sich zwei Workshops an. Der erste Workshop mit dem Titel „Der systematische Designansatz – Methodisches Vorgehen im Kreativprozess“ wird von Andrea Schöllgen von designaffairs gehalten. Der zweite Workshop wird von Erik van Buuren, Manager Cradle to Cradle bei Omnicert GmbH, organisiert und trägt den Titel „Design for Disassembly – Wie entwerfe ich, dass alle Materialien wiederverwendet werden können?“. Beide Workshops richten sich an Selbstständige und Angestellte Mittelständischer Unternehmen, Design Agenturen, Designer aber auch an Studierende und allgemein Design-Interessierte. Die Anmeldung zur Teilnahme an der Konferenz ist hier möglich.

Die folgenden zwei Ausstellungstage stellen die Ausstellung „Design Efficient Design“ in den Fokus. Hier werden unterschiedliche Produkte gezeigt, die aufzeigen, wie effizientes Design aussehen kann. Zudem geben Werkberichte mit inspirierenden Show Cases detailliert Auskunft über die Entwicklungsprozesse der verschiedenen Produkte und beschäftigen sich weiter mit der Frage, wann und wo genau die Effizienz eines Produktes beginnt. Die Auswahl der ausgestellten Produkte repräsentieren Effizienz aus unterschiedlichen Perspektiven – in Bezug auf Material, Herstellungsprozess und Verpackung.

 

Auf dem Ausstellungsgelände erhalten Designer außerdem noch die Möglichkeit auf dem Stijl Design Markt ihre Produkte direkt zu verkaufen. Der sogenannte Stijl Design Markt dient als Plattform um Interessierten Trends und Neuheiten in Form von Designerprodukten, Kleidung, Möbeln, Schmuck oder Papierwaren anzubieten.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #3

Wooden Object by Kai Linke

Jetzt bestellen