Global Activism

ZKM, Karlsruhe

– 30. März 2014

global-activism.de


Mit Fluxus, Happening, Aktionismus und Performance hat die Kunst seit den 1960er-Jahren neue Formen der Partizipation des Publikums hervorgebracht. Nun scheint es so, als sei die Publikumsbeteiligung in der Kunst als neue Form der Bürgerbeteiligung in die Sphäre der Politik eingedrungen. Künstlerische und politische Demonstrationen vermischen sich.




Die Ausstellung Global Activism, die seit dem 14. Dezember im ZKM Karlsruhe zu sehen ist, widmet sich diesem Feld der künstlerischen Ausdrucksform, die politisch inspiriert ist. Mit Objekten, fotografischen, kinematografischen, videografischen und massenmedialen Dokumenten zeigt sie den globalen Aktivismus als die erste neue Kunstform des 21. Jahrhunderts. Dabei rückt sie vor allem das neue Engagement der Bürger in den Fokus und formuliert den Slogan der Boston Tea Party (1773), die 1775 zum Ausbruch des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges führte, „No taxation without representation“ um in: „No taxation without participation“.

Die gezeigten Arbeiten/Projekten kommen von Anonymous News Germany, ATTAC, Center for Artistic Activism, Pussy Riot, Resist, Stuttgart 21-Protest, WikiLeaks und vielen anderen.

Auch ein Besuch der Webseite von Global Activism lohnt sich. Eine interaktive Weltkarte visualisiert, wo aktuelle welche Aktionen stattfinden, Essays bieten tiefere Einblicke ins Thema und ein Blog bietet die Möglichkeit, auf dem Laufenden zu bleiben und sich an Diskussionen zu beteiligen. Die Ausstellung wird außerdem von verschiedenen Veranstaltungen begleitet.

Global Activism soll als Auftakt der „Globale 2015“ dienen, einer Medienausstellung, die anlässlich des 300-jährigen Jubiläums der Stadt Karlsruhe im Jahr 2015 an 300 Tagen im ZKM stattfinden wird (begleitet von einem Festivalsommer).


Shop

NÂș 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen