Global Games

Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM), Karlsruhe

– 17. April 2016

zkm.de


Digitale Spiele werden immer mehr als Medium für die Vermittlung ernsthafter Inhalte und nicht mehr nur als reine Unterhaltung angesehen. Eine Ausstellung im ZKM in Karlsruhe gibt einen guten Überblick über die Bandbreite an Spielen, die heute schon existiert.




Die Menschheit ist weltweit mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Problemen und Herausforderungen konfrontiert. Egal, ob es sich dabei um soziale, politische oder ökonomische Themen handelt (oder um eine Mischung mehrerer Aspekte), häufig ist das Feld komplex und abstrakt. Digitale Spiele können ein Weg sein, ein breites Publikum nicht nur auf eine Situation aufmerksam zu machen, sondern auch langfristig Interesse zu wecken und Wissen zu vermitteln. Da sich der Spieler in vielen dieser Spiele selbst in die Rolle eines direkt Betroffenen begibt, kann zudem ein Hineinversetzen und Nachempfinden ausgelöst werden. Das Zentrum für Kunst und Medientechnologie hat für die Ausstellung „Globale. Global Games“ verschiedene Beispiele zusammengetragen, die unter anderem aus dem Iran, Syrien und Polen stammen und sich mit Themen wie der Finanzkrise, Flüchtlingspolitik, Kriegssituationen oder auch gesellschaftlichen Problemen auseinandersetzen. Die Spiele können vor Ort gespielt oder durch Videos erlebt werden.

 

Das Phänomen „Serious Games“ wird auch in form 262 vorgestellt. Unter form.de/dossiers wird der Artikel im Magazin um das Beispiel Valiant Hearts und Antariksha Sanchar ergänzt.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #3

Wooden Object by Kai Linke

Jetzt bestellen