Große Pläne!
Die Angewandte Moderne in Sachsen-Anhalt 1919–1933

Bauhaus Dessau

– 6. Januar 2017

bauhaus-dessau.de


Mit dem Projekt „Größe Pläne! Die Angewandte Moderne in Sachsen-Anhalt 1919 –1933“, das über das Museumsgelände hinaus weitere Orte in Sachsen-Anhalt einbezieht, lädt das Bauhaus Dessau in Kooperation mit weiteren Institutionen noch bis Januar 2017 zu einer Entdeckungsreise durch die Region ein. 




Das Ausstellungskonzept ist spielerisch und experimentell zugleich: So veranschaulichen Installationen, Performances und Aktionen die allgemeine Aufbruchsstimmung bei Künstlern, Architekten, Unternehmern und Politikern in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg. Die teils historischen, teils neu inszenierten Modelle bringen den Besuchern an den jeweiligen Orten die ideellen Ideen und Konzepte für eine „neue Welt“ und den „neuen Menschen“ näher und ermöglichen darüber hinaus den Vergleich mit der damaligen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Realität.

Stationen sind die Städte Dessau-Roßlau, Halle (Saale), Magdeburg, Merseburg, Leuna, Elbingerode und Quedlinburg mit einer Vielzahl an Ausstellungen wie „Modernes Vergnügen“ an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und „Bunte Stadt – Neues Bauen. Die Baukunst von Carl Krayl“ im Kulturhistorischen Museum Magdeburg. Die Ausstellung des Bauhaus Dessau legt den Schwerpunkt auf „Moderne Typen, Fantasten und Erfinder.“ Außerdem werden verschiedene Themensalons mit Kuratorenführungen, Filmen und Filmdokumenten der 1920er- und 1930er-Jahre und Workshops für Kinder und Jugendliche angeboten. Eine Gesamtübersicht über die Ausstellungen und Protagonisten sowie über mögliche Reiserouten wird hier geboten.

 

 


Das Projekt der Stiftung Bauhaus Dessau legt den Grundstein für ein mehrjähriges Programm, das auf das 100-jährige Gründungsjubiläum des Bauhauses im Jahr 2019 einstimmen soll. 


Shop

Nº 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen