Gut zum Druck.
Kunst und Werbung bei Wolfensberger

Landesmuseum Zürich

- 28. Februar 2014

landesmuseum.ch


Noch bis Ende Februar würdigt das Schweizerische Landesmuseum das 1902 gegründete Familienunternehmen Wolfensberger, unter dessen Dach sich eine hochmoderne Steindruckerei, ein dazugehöriger Kunstsalon und eine Verkaufsgalerie befanden. Die Ausstellung zeigt die Zusammenführung der Bereiche Grafik und Kunst, die über hundert Jahre in den Räumlichkeiten des Betriebs stattfanden.




Johann Edwin Wolfensberger, Gründervater der grafischen Anstalt, gelang es nationale und internationale Künstler wie Ferdinand Hodler, Cuno Amiet und Oskar Kokoschka nach Zürich zu holen. Die Bündelung grafischer und künstlerischer Kompetenzen führte zu einer Produktvielfalt in Kunst und Gebrauchskunst, die in der Ausstellung in Form von Plakaten, kleinformatigen Reklamen, Grafiken und Steindrucken zu bestaunen sind. Zum Erfolg des familiären Traditionsunternehmens trugen dabei maßgeblich die mitarbeitenden „Pioniere der Schweizer Werbegrafik“ wie Otto Baumberger, Emil Cardinaux und Burkhard Mangold bei.

 

Die Mehrzahl der ausgestellten Drucke wurden von der Swiss Graphic Design Foundation durch eine Schenkung der Nachfahren von J. E. Wolfensberger an das Schweizerische Nationalmuseum zur Verfügung gestellt.

 

Den umfangreichen und vom Schweizerischen Nationalmuseum herausgegebenen Katalog erhalten Sie im Museumsshop und über buchbestellung@snm.admin.ch.


Shop

Nº 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen