Hokusai x Manga

Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg

– 11. September 2016

hokusaixmanga.de

 


Manga, Anime und Cosplay – das sind japanische Comics, Zeichentrickfilme und Kostüminszenierungen, die erst Ende der 1980er-Jahre die westliche Welt erreichten, in Japan jedoch eine lange Tradition haben. Das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg führt die Besucher deshalb noch bis zum 11. September 2016 zu den Wurzeln der japanischen Popkultur ab 1680 und zeigt ihre Entwicklung bis in die heutige Zeit. 




Katsushika Hokusai, der 1760 in Edo (heute Tokio) geboren wurde, zählt zu den bedeutendsten Vertretern der frühen japanischen Popkultur. Seine Werke zeigen Landschaftsimpressionen, Kurtisanen, Samurai oder auch Kabuki-Schauspieler, die für den japanischen Holzschnitt bis in das 19. Jahrhundert hinein typisch waren. Holzschnittkunst gilt als populärer Vorläufer der gedruckten Massenmedien, in der die Verknüpfung von Schrift und Bild, experimentelle Erzählstrategien und serielle Darstellungsformen ihren Anfang nahmen. Auch die Ästhetik und spezifische Bildsprache des Holzschnitts findet sich bis heute in Mangas und Animes wieder. Sie befassen sich nicht selten auf vielschichtige Art und Weise mit komplexen gesellschaftsrelevanten Themen wie dem Verhältnis von Mensch, Umwelt und Technik und der Inszenierung von Dystopien. So sind Erzählungen über Helden, Dämonen und Traumwelten sowie die starke Typisierung der Charaktere nach wie vor zentrale Merkmale.

Die Ausstellung verdeutlicht auch, wie die japanische Popkultur die bildende Kunst sowie das zeitgenössische Grafik- und Modedesign beeinflusst hat. So zeigen große Conventions mit mehreren Tausend Besuchern, dass das, was einst als Subkultur begann, mehr und mehr zu einem internationalen Phänomen wird.

 

Der auf deutsch und englisch erschienene Ausstellungskatalog beinhaltet über 200 farbige Abbildungen und Beiträge verschiedener Autoren. Zusätzlich wird die Ausstellung durch Workshops, Filme, Führungen und Aktionen begleitet.



















Shop

Nº 272
Muster

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #3

Wooden Object by Kai Linke

Jetzt bestellen