Lost and Found. Das Ampelhaus in Oranienbaum

Ampelhaus, Oranienbaum

30. August – 26. September 2015

ampelhaus.nl


Acht Wochen im Juli und August bot das Ampelhaus in Oranienbaum je acht Künstlern und Designern die Möglichkeit, die sonst leerstehenden Räume des Gebäudes zu nutzen, um dort ihrer eigenen Arbeit nachzugehen. Das Ampelhaus in Oranienbaum ist ein großes, seit vielen Jahren leerstehendes Gebäude, das sich mitten im Zentrum der Stadt befindet. Die Künstler und Designer waren unter dem Motto „Use it Again“ eingeladen frei zu arbeiten, sodass der Ausgang der Projekte völlig offen ist. Die einzige Einschränkung ist die Aufforderung, lokale Mittel und Materialien in die Arbeit zu integrieren.





Zu den Künstlern und Designern zählen unter anderen Birgit Severin, Bora Hong, Fotini Gouseti, Gemis Luciani, Giuseppe Licari, Guillaume Neurinaudo, Jeroen Arians, Joost Goudriaan, Judy van Luyk, Marijke Appelman, Maurice Meewisse, Michiel Jansen, Nienke Jansen und Simone Romanow. Das Ampelhaus eignet sich besonders durch seine vielen verschiedenen großen und kleinen Räume, die mit ganz unterschiedlichen Eigenschaften und Möglichkeiten aufwarten – Keller und Dachboden bieten zudem ausreichend Platz für Ausstellungen. Die über den Sommer entstandenen Arbeiten werden nun für vier Wochen, vom 30. August bis zum 26. September 2015, im Ampelhaus zu sehen sein.

 

Hinter der Veranstaltung steht die Stiftung Orangemann, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Kunst und Design mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Durch Themen wie Wiederverwendung, Recycling oder Transformation soll vor diesem Hintergrund eine Plattform geschaffen werden, die auf diese Weise die Verschiedenheit und Möglichkeiten der Thematik einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #2

Photograph by
Gerhardt Kellermann

Jetzt bestellen