Migrant Journal.
Empfohlen von
Julia Sommerfeld


Für alle, die zwischen den Jahren noch nichts vorhaben oder nach Inspiration suchen, haben wir zusammen mit Designern, Autoren und Mitarbeitern, die an den Ausgaben des Jahres 2016 mitgewirkt haben, Empfehlungen zusammengestellt.




Julia Sommerfeld studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim. Nach ihrem Diplom war sie als kuratorische Assistentin am MAK in Wien tätig. Ihrem tiefgreifenden Interesse an historischen und zeitgenössischen Entwicklungen in Design und Architektur widmete sie sich anschließend an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle im Masterstudiengang Design Studies. Sie ist außerdem Mitherausgeberin von Neuwerk – Magazin für Designwissenschaft (Form und Zweck, Berlin). Gegenwärtig ist sie freiberuflich als Journalistin tätig und befasst sich zudem mit Buch- und Ausstellungsprojekten in Basel. In form 269 schrieb sie zuletzt über die Designszene dieser Stadt.

 

 

Ihre Leseempfehlung für die Zeit zwischen den Jahren ist die erste Ausgabe des Migrant Journal, das sie hier vorstellt:

 

Das Migrant Journal ist ein gelungener Versuch, Migration als ein integrales und immerwährendes kulturelles Prinzip darzustellen. Das ehrgeizige, über Crowdfunding finanzierte Publikationsprojekt von Justinien Tribillon, Catarina de Almeida Brito, Isabel Seiffert und Christoph Miler ist auf sechs Ausgaben angelegt. „Across Country“ ist das erste Heft.

Die durchdachte Publikation tritt ihrem Leser mit einem griffigen, tannengrünen Einband entgegen. Die goldene Farbe des Titels auf dem Cover sowie der rückseitigen Illustration von Julia Marti ist auch im Inneren des Magazins ein zentrales Element der Gestaltung aus der Feder von Isabel Seiffert und Christoph Miler (Offshore Studio). Auf 144 Seiten präsentiert „Across Country“ 13 reich bebilderte Artikel, die die gegenwärtige Beziehung zwischen Landschaftsräumen und Migration beleuchten. Der kritische Blick der Autoren richtet sich hierbei auf historische und zeitgenössische Entwicklungen unterschiedlicher Regionen der Erde, darunter Mexiko, der Iran, Japan, Frankreich, Venezuela, Mexiko und Italien.

Für die zweite Ausgabe des Migrant Journals mit dem Titel „Wired Capital“ luden Tribillon, de Almeida Brito, Seiffert und Miler Ende November 2016 zu einer öffentlichen Redaktionssitzung im Depot Basel ein. „Wired Capital“ wird im Juni 2017 erscheinen.



















Shop

Nº 270
South Korea

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #3

Wooden Object by Kai Linke

Jetzt bestellen