Möbel in Mimikry

Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Bonn

– 31. Januar 2016

gkg-bonn.de


Willem-Jan Beeren, Andreas Denk, Kay von Keitz und Dorothea Löchte haben in den Räumlichkeiten der Gesellschaft für Kunst und Gestaltung eine Inszenierung von Objekten geschaffen, die sich mit dem Begriff des Mimikrys auseinandersetzt. 




Für die Ausstellung „Möbel in Mimikry“, die noch bis zum 31. Januar 2016 in Bonn zu sehen ist, wurden Möbelstücke, Leuchten und Textilien von Andreas Brandolini, Michael Growe, Isabel Hamm, Interface, Jan Kath, Aurélie Mathigot und Daniel Tschannen zu einer Wohnwelt arrangiert, die mit gewohnten Wahrnehmungsformen von Gestaltung sowie den damit einhergehenden Umgangsformen spielt, und diese hinterfragt. Für die inszenierte Scheinwelt wurden handwerklich wie auch industriell gefertigte Produkte eingesetzt.

 

Die Räumlichkeiten der Gesellschaft für Kunst und Gestaltung sind von Mittwoch bis Freitag von 15 bis 18 Uhr, samstags von 14 bis 17 Uhr, sowie an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr zugänglich.

 



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #4

Stoneware Plates
by Katrin Greiling

Jetzt bestellen