Orry-Kelly.
Dressing Hollywood

Australian Centre for the Moving Image, Melbourne

18. August 2015 – 17. Januar 2016

acmi.net.au


In seinem Heimatland Australien steht ab Mitte August das Lebenswerk eines Designers im Rampenlicht, dessen Kostüme Hollywood über Jahre prägten. Orry-Kelly kleidete die größten Filmstars seiner Zeit ein, blieb dabei aber selbst immer im Hintergrund.




Marilyn Monroe in „Manche mögen’s heiß“, Humphrey Bogart und Ingrid Bergman in „Casablanca“ oder Bette Davis in „Jezebel“ – ihre Kostüme sind ebenso zu Klassikern und Ikonen geworden wie die Filme und Darsteller selbst. Von den 1930ern bis in die 60er Jahre kleidete Orry-Kelly die Protagonisten von fast 300 Produktionen ein, arbeitete für alle großen Studios in Hollywood und gewann drei Oscars für seine Arbeit. Dennoch ist sein Name und vor allem die Person dahinter vielen kein Begriff. Die Ausstellung, die demnächst im ACMI in Melbourne eröffnet wird, möchte genau das verändern und bietet anhand von Briefen, Zeichnungen, Fotografien, Filmmaterial und natürlich vielen Originalkostümen einen Einblick in das berufliche und private Leben des Designers.

 

Zudem wird der Film „Women He’s Undressed“ gezeigt – ebenfalls eine Hommage an Orry Kelly –, der im Juli 2015 Premiere feierte.

 

 



















Shop

Nº 270
South Korea

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #3

Wooden Object by Kai Linke

Jetzt bestellen