Patricia Urquiola und Rosenthal. Landscape

Die Neue Sammlung, Nürnberg

bis 16. Februar 2014

die-neue-sammlung.de


1961 von Philipp Rosenthal initiiert, soll die studio-line des gleichnamigen Unternehmens „Originale der Zeit“ aufnehmen, die Gestaltungstendenzen der Gegenwart spiegeln und dabei formale und funktionale Qualität miteinander verbinden. Bis heute entstanden Entwürfe von über 150 Designern und Künstlern, darunter Designs von Walter Gropius über Andy Warhol, Otto Piene oder Lucio Fontana. Eines der von Rosenthal in Auftrag gegebenen Tafelservice für die Rosenthal studio-line entwarf Patricia Urquiola. Die Neue Sammlung in Nürnberg hat Urquiolas „Landscape“ für Rosenthal eine Ausstellung gewidmet, die nur noch bis zum 16. Februar zu sehen sein wird.




Urquiola zählt zu den bedeutendsten Vertreterinnen des internationalen zeitgenössischen Designs. 1961 in Oviedo (Spanien) geboren, studierte sie Architektur in Madrid und später in Mailand bei dem Industriedesigner Achille Castiglioni. Heute lebt die mehrfach ausgezeichnete Designerin in Mailand, wo sie seit 2001 ihr eigenes Studio für Produktdesign, Architektur, Installation und Concept Creation führt.

Ihre Umsetzung des gedeckten Tischs aus heutiger Sicht – „Landscape“ – setzt sich aus Produkten aus Porzellan, Glas, Besteck und Textilien zusammen. Die Entwicklung des Projekts (2008) dauerte insgesamt zwei Jahre. Landscape zeichnet sich durch dreidimensionale Reliefs aus, die das Porzellan zum einen zart und durchscheinend wirken lassen wie das Vorbild des chinesischen Reis-Porzellans. Dann wieder erinnern die Dekore an durchbrochene Spitze wie sie in der spanischen Handarbeit seit Jahrhunderten traditionell gearbeitet wird.


Shop

Nº 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen