Pierre Paulin

Centre Pompidou, Paris
– 22. August 2016
centrepompidou.fr


Der Möbeldesigner und Innenarchitekt Pierre Paulin gilt als einer der bedeutendsten französischen Gestalter des 20. Jahrhunderts. Seiner 50-jährigen Karriere widmet aktuell das Centre Pompidou in Paris eine Retrospektive.




Pierre Paulin, der 1927 geboren wurde und vor sieben Jahr verstarb, verfolgte bei der Gestaltung von Produkten das Ziel, die Technik eines Objektes als Ausgangspunkt für den folgenden Entwurf zu nehmen. Das Studium absolvierte Paulin am Centre d’Art et de Techniques, das heute als École Camondo bekannt ist, und arbeitete im Anschluss daran für eine Zeit mit dem französischen Gestalter Marcel Gascoin zusammen. Seine Entwürfe aus dieser Schaffensphase zeichnen sowohl ein vertrauter Umgang mit der Tradition des französischen Möbeldesigns als auch die Auseinandersetzung mit dem modernen schwedischen Design aus. In den 1950er- und 1960er-Jahren arbeitete er für Hersteller wie Meuble TV, Disderot und Artifort, entwickelte 1957 zusammen mit Thonet France ein Patent auf die Verwendung von Stretchmaterialien und gründete 1975 mit seiner Frau Maïa Wodzislawska und Marc Lebailly das Studio Adsa, das eines der ersten international ausgerichteten Designbüros in Frankreich war. Die aktuelle Ausstellung im Centre Pompidou gibt mit siebzig Möbelstücken und fünfzig Zeichnungen von den 50ern bis zu den 90ern einen Einblick in die verschiedenen Schaffensphasen des französischen Designers.



















Shop

Nº 272
Muster

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #1

Risoprints by Sigrid Calon

Jetzt bestellen