Poesie des Wohnens

Zukunftspavillon, Roßmarkt, Frankfurt am Main

19. August – 02. September 2016

poesie-des-wohnens.de


Im Rahmen des Architektursommers Rhein-Main und seiner temporären Wirkungsstätte – dem Zukunftspavillon am Frankfurter Roßmarkt – hat sich ein interdisziplinäres Planungsteam dem Projekt „Poesie des Wohnens“ angenommen. Der kulturelle Projektraum hat es sich zur Aufgabe gemacht, das zeitgenössische Wohnbedürfnis vor dem Hintergrund gesellschaftlicher, wohnpolitischer und städtebaulicher Fragen zu reflektieren und so einen öffentlichen Diskurs anzugregen.




Das unabhängiges Team aus Architekten, Stadtplanern, Designern und Künstlern bespielt den Pavillon bis zum 2. September 2016 mit unterschiedlichen Veranstaltungen, die sich unter anderem mit individuellen Wohnbedürfnissen in der Gesellschaft, dem Potenzial von Stadtnomaden, urbanen Konflikten, neuen Formen der Nutzungsmischung und dem komplexen Zusammenhang von Beheimatung als Austausch- und Rückzugsort befassen.

 

Eine Ausstellungsfläche beleuchtet ein beispielhaftes Projekt ausdem Zürcher Norden, das Hunziker-Areal, welches von den Architektenteams Futurafrosch und Duplexarchitekten in einem dialogischen Prozess entwickelt wurde. Des Weiteren zeigt die experimentelle Wohnbox in der Nähe des Zukunftspavillons einen eher spielerischen Ansatz zum Thema Wohnsituationen auf. Ein kleines, bewegliches Haus wird während des Veranstaltungszeitraums von der Komponistin und Medienkünstlerin Jagoda Szmytka temporär bewohnt, die somit anhand der mobilen Wohneinheit und dem zur Schau stellen ihres eigenen Lebens und Arbeitens eine aktive Diskussion anregen möchte. 




Neben weiteren performativen Ansätzen wird am 1. September 2016 auch eine Pecha Kucha Night in Kooperation mit Jazzunique und dem Deutschen Architekturmuseum im Zukunftspavillon stattfinden, auf die das finale Symposium zu „Poesie des Wohnens“ am 2. September 2016 folgt. Das abendliche Symposium soll alle gemachten Erfahrungen am Ende des Projekts noch einmal zusammenfassen und mithilfe einer Reihe von Experten kritisch hinterfragen. Das vollständige Programm von „Poesie des Wohnens“ lässt sich hier einsehen.


Shop

NÂș 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen