Poetics and Politics of Data

Haus der elektronischen Künste (HeK), Basel

– 30. August 2015

hek.ch


Big Data, Data Mining und Datenstrom sind allesamt Begriffe, die immer mehr Verwendung und Verbreitung finden, und gerade deshalb in einer zunehmend digitalisierten Welt an Bedeutung zunehmen. Die Ausstellung „Poetics and Politics of Data“ widmet sich dem künstlerisch-gestalterischen Umgang mit großen Datenmengen.




Das HeK in Basel präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Institut für Experimentelle Design und Medien-Kulturen der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW, dem Zentrum für Technologiefolgen-Abschätzung TA-SWISS sowie der Schweizer Sektion der Open Knowledge Foundation, Opendata.ch, die interdisziplinäre Ausstellung „Poetics and Politics of Data“, in der das Paradigma der Datengesellschaft und das Leben in einer datifizierten Welt reflektiert werden. Die Ausstellung thematisiert verschiedene Aspekte der Datenwelt, angefangen von Überwachungsstrategien über Data Mining bis hin zu Privatsphäre, wie sie in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter gehandhabt werden und präsentiert künstlerische-gestalterische Strategien und Konzepte der Datennutzung. Ausgehend von Big Data wird zudem auch der kontinuierlich steigende Datenstrom in unterschiedlicher Weise veranschaulicht.


Shop

NÂș 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen