Psychedelic Music.
Empfohlen von
Yves Jakel und Johannes Kuhn


Für alle, die zwischen den Jahren noch nichts vorhaben oder nach Inspiration suchen, haben wir zusammen mit Designern, Autoren und Mitarbeitern, die an den Ausgaben des Jahres 2016 mitgewirkt haben, Empfehlungen zusammengestellt.




Die zwei Grafikdesigner Yves Jakel und Johannes Kuhn kennen sich aus ihrem Mediendesignstudium an der DHBW Ravensburg und haben Anfang 2016 ihr eigenes Studio in Hamburg gegründet. „Gestaltung ist für uns die vermittelnde Kraft zwischen Menschen und Kulturen. Wir schaffen Identitäten, beleben die Kommunikation und geben Ideen ein Gesicht“, schreiben sie auf ihrer Webseite. Ihr Projekt RescEU haben wir in form 264 vorgestellt. Die Kampagne behandelt die Flüchtlingskrise auf subversiv-provokante Art und Weise und hat mit Refuji, einem Set an situationsspezifischen Emojis, kürzlich ihre inhaltliche Fortführung erfahren.

 

 

Die beiden empfehlen:

 

Wir verschwinden in unseren Sesseln und hören „The Trip. Psychedelisc Music from the Hippie Trail“ Teil eins bis vier. Die Schallplattenreihe folgt unentdeckten Klängen von Europa über Persien bis in den asiatischen Osten. 

 

 

Um noch tiefer im geblümten Polster der freien Tage zu versinken, gibt es das Buch „Seismographic Sounds“. Es behandelt starke, zerbrechliche und herausfordernde künstlerische Positionen in der heutigen schnelllebigen, globalisierten, digitalisierten und urbanisierten Welt.








Shop

Out now

LOGO.

Die Kunst mit dem Zeichen


Zum Shop

Shop

form Edition #4

Stoneware Plates
by Katrin Greiling

To the Shop