re/set

HfG Offenbach

16. – 17. Mai 2014

hfg-offenbach.de


Was genau zeichnet die Tätigkeit des Designers aus? Was haben alle Designdisziplinen gemein? Diese und ähnliche Fragen diskutieren Experten und Theoretiker verschiedener Bereiche und stellen Prozesse des Entwerfens und Konzeptionierens im Design in den Fokus einer internationalen Runde.





Die Bestimmung von Tätigkeit und Wissen des Designers ist mit zunehmender Ausdifferenzierung in Industriedesign, Interfacedesign, Social Design, Systemdesign, Servicedesign, Möbeldesign, Designart, Designkuration und Designjournalismus immer schwieriger geworden. Gemein ist allen Designdisziplinen jedoch die „Kompetenz des Entwerfens“, die ein „situatives Wissen“ über Alltagsgegenstände, Material und Gebrauch voraussetzt. Zur zweitägigen Konferenz in Offenbach geben Gui Bonsiepe, Stefan Diez, Jeroen Verbrugge, Caroline Seifert, Jan Boelen, Sabine Ammon, Susanne Hauser, Bernhard E. Bürdek, Martin Gessmann und Hans Zitko einen Einblick zum Thema „Entwurf und Wissen des Entwurfs“ im Design. 

Die HfG ist für ihre Theorie der „Produktsprache“ bekannt und widmet sich diesen Ansätzen in der Designforschung seit 2010 mit einem Promotionsprogramm.

Anmeldungen sind bis zum 15. April unter hfg-offenbach.de/reset möglich.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #4

Stoneware Plates
by Katrin Greiling

Jetzt bestellen