Red!
Utopian Visions from the Soviet Union 1930–1941

Van Abbemuseum, Eindhoven

– 29. Juli 2016

vanabbemuseum.nl


Um ihre ideologischen Ideen nach der russischen Revolution von 1917 und der darauffolgenden Gründung der Sowjetunion zu verbreiten, initiierten die sowjetischen Machthaber mit Hilfe von Künstlern und Gestaltern radikal-avantgardistische Visualisierungen in Publikationen. Diese utopischen Visionen der Sowjetunion werden aktuell im Van Abbemuseum in Eindhoven ausgestellt. 




Viele Autoren und Künstler, die Anhänger des neuen sowjetischen Systems waren, stellten ihre Arbeit in den Dienst des Staates; besonders in den 1930er-Jahren kamen künstlerische und gestalterische Werke zu Propagandazwecken der Sowjetunion zum Einsatz. Die in diesem Kontext entstandenen Fotografien, Fotocollagen sowie grafische Arbeiten und Typografie waren radikal, avantgardistisch und wegweisend. Neben unbekannten Fotografen beteiligten sich auch international renommierte Künstler wie El Lissitzky und Alexander Rodtsjenko an der Visualisierung dieser utopischen Visionen. In der aktuellen Ausstellung „Red!“ in der Bibliothek des Van Abbemuseums sind rund 150 Beispiele dieser ideologischen Darstellungen der Sowjetunion zu sehen, die zwischen 1930 und 1941 entstanden sind und sich gegenwärtig in der LS Sammlung (Sammlung Albert Lemmens und Serge Stommels) des Museums befinden.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #3

Wooden Object by Kai Linke

Jetzt bestellen