Russia. Bread. Salt.

Russischer Pavillon, EXPO Mailand

– 31. Oktober 2015

moscowdesignmuseum.ru


Russlands Pavillon auf der aktuellen Weltausstellung in Mailand steht unter dem übergeordneten Thema „Growing for the World. Cultivating for the Future“. Landwirtschaft wird auf verschiedene Weise präsentiert, unter anderem durch eine Sammlung avantgardistischer Kunst, kuratiert vom Moscow Design Museum.




Die Produktion von Nahrungsmitteln gewinnt angesichts der stetig wachsenden Weltbevölkerung mehr und mehr an Relevanz. Russland stellt im Rahmen der EXPO in Mailand zur Zeit seine Rolle als einer der international größten Produzenten von Getreide und anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen zur Schau. Passend zu dieser Thematik fügt sich die Ausstellung „Russia. Bread. Salt.“ in das Gesamtkonzept: Auch die dort gezeigten Werke der russischen Avantgarde drehen sich um Motive aus Landwirtschaft und Industrie. Künstler wie Lubov Silich, Raisha Vasilieva, Kira Schuko, Darya Preobrazhenskaja, Sergei Chehonin, Alexandra Schektihin-Pototskaja und Kazimir Malevich sind mit textilen Arbeiten und Keramiken vertreten, die ein idealisiertes Bild kollektiver Arbeit auf den Feldern zeigen. Eine zeitgenössische Ergänzung liefert Elena Kitaeva mit fünf Keramikfiguren, die jeweils sowohl eine bekannte Künstlerin portraitieren als auch sinnbildlich für die weiblichen Kolchos-Arbeiterinnen stehen.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #3

Wooden Object by Kai Linke

Jetzt bestellen