Someday is Now.
The Art of Corita Kent

Museum of Contemporary Art, Cleveland

27. Juni – 31. August 2014

mocacleveland.org


Religion und Pop Art, das passt zunächst einmal gedanklich schwer zusammen. Corita Kent, Nonne eines katholischen Ordens in Los Angeles, verband diese vermeintlichen Gegensätze und wurde in den 1960er und 1970er Jahren zu einer der bekanntesten Grafik-Künstlerinnen ihrer Zeit. Das MOCA in Cleveland, Ohio zeigt nun ihr Werk aus der über 30-jährigen Schaffensperiode.




Glaube, Hoffnung, Akzeptanz und Politik sind zentrale Themen, die Corita Kent (1918 – 1986) in ihren Kunstwerken immer wieder aufgriff. Damit traf sie den Nerv ihrer Zeit und schuf Bilder, die zu Ikonen wurden. Als Ordensschwerster und Lehrerin am Immaculate Heart of Mary in Los Angeles entwickelte sie ihre eigene visuelle Sprache und interpretierte Pop Art neu. Kräftige Farben und Formen trafen auf provokative Texte und Elemente aus Religion, Werbung, Philosophie und Musik. Ihre Entwürfe – vor allem Siebdrucke – fanden als Plakate, Buchcover, Illustrationen und Poster den Weg in die Öffentlichkeit und verbreiteten Coritas Botschaften. Someday is Now! zeigt über 200 Drucke zusammen mit Zeichnungen und Fotografien, die als Unterrichtsmaterial dienten. Begleitend erscheint ein Katalog, der neben ihren Arbeiten auch Auszüge aus ihren Texten sowie Statements von Designern, Künstlern und ehemaligen Schülerinnen beinhaltet. Im Anschluss ist die Ausstellung im Andy Warhol Museum in Pittsburgh (31. Januar – 18. April 2015) und im Pasadena Museum of California Art (14. Juni – 11. Oktober 2015) zu sehen.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #1

Risoprints by Sigrid Calon

Jetzt bestellen