The Rise of Sneaker Culture

Toledo Museum of Art

– 28. Februar 2016

riseofsneakerculture.org


Sneaker sind längst nicht mehr nur im Sport von Bedeutung. Vielmehr sind sie zum festen Bestandteil der Modeindustrie geworden und gehören unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft zur Garderobe von Millionen Menschen weltweit. Eine Ausstellung, die aktuell im Toledo Museum of Art zu sehen ist, zeichnet die Geschichte der Schuhe von ihren Anfängen im 19. Jahrhundert bis heute nach. 




Die Geburt des Sneakers ist laut den Kuratoren der Ausstellung mit einem Paar Thomas Dutton and Thorowgood-Laufschuhen auf das Jahr 1860 zu datieren. Vor allem in den Nachkriegsjahren entwickelte sich die bequeme und preisgünstige Fußbekleidung zur Massenware und später auch zum Statussymbol. Heute sind Sneaker in der Haute Couture angekommen, Sammler zahlen horrende Summen für seltene Exemplare und namhafte Designer entwerfen limitierte Editionen für die großen Marken. Um die Kultur, die Bedeutung und die Geschichte des Sneakers zu vermitteln, organisierte die American Federation of Art die Ausstellung „Out of the Box: The Rise of Sneaker Culture“, die ihr Debüt schon 2013 im Bata Shoe Museum in Toronto hatte. Zu sehen sind historische Originale, zu denen Klassiker wie der All Star (1917) oder der Air Force 1 (1982) gehören. Die circa 150 Stücke stammen aus Museumssammlungen, den Archiven von Adidas, Converse, Nike und Puma, aber auch aus dem Besitz privater Sammler. Im Ausstellungskatalog werden die Exponate durch Skizzen, Werbekampagnen und Interviews ergänzt.

 

Die Ausstellung wird im Anschluss im High Museum of Art, Atlanta, und dem Speed Art Museum, Louisville, zu sehen sein.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #2

Photograph by
Gerhardt Kellermann

Jetzt bestellen