Time Out .04

Ars Electronica Center, Linz

– September 2015

aec.at


Das Ars Electronica Center, ein Museum der Stadt Linz, versucht mit seinen Ausstellungen in die Zukunft zu schauen und Einflüsse aus vielen verschiedenen Denk- und Betrachtungsweisen zu bündeln und zu präsentieren. Momentan gibt die Ausstellung „Time Out“ Besuchern die Möglichkeit, Projekte junger Medienkünstler der Studienrichtung Zeitbasierte und Interaktive Medien der Kunstuniversität Linz zu entdecken.





Die Studierenden dieses künstlerischen Bachelorstudiums verwirklichen ihre Ideen in kreativer Form mithilfe audiovisueller Mittel. Dabei entstehen unter anderem Videos, Installationen und Interfaces.

Während sich eine Studentin mit dem Thema „digitaler Flaschenpost“ auseinandersetzt, geht eine andere Studentin in ihrer Audioinstallation dem „Denken in Schubladen“ auf den Grund. In einem wiederum ganz anderen Projekt erforscht ein Student, wie sich Blitze auf unsere Wahrnehmung auswirken. Diese und viele weitere Arbeiten sind noch bis Ende September zu sehen. Die Zusammenarbeit von Ars Electronica mit der Kunstuniversität Linz geht mit der diesjährigen „Time Out“ Ausstellung in die vierte Runde.

 

Sowohl die ständige Ausstellung „Neue Bilder vom Menschen“ als auch temporäre Ausstellungen des Ars Electronica Center orientieren sich am Menschen und seiner Umgebung. Sie gehen den Fragen nach, wie unser Leben entstanden ist, wie es sich in heutiger Zeit darstellt und wie es sich in Zukunft entwickeln könnte. Dabei stehen Interaktion und Partizipation im Mittelpunkt, denn das Museum geht davon aus, dass Eigeninitiative entscheidend dafür ist, sich ein genaues Bild von sich selbst und seiner Umwelt zeichnen zu können.

 

 



















Shop

Nº 270
South Korea

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #2

Photograph by
Gerhardt Kellermann

Jetzt bestellen