Tomasz Kipka.
Polnische Plakatkunst

Pigasus Polish Poster Gallery, Berlin

– 31. Januar 2015

pigasus-gallery.de


Die Pigasus Galerie in Berlin hat sich in ihrem Ausstellungsraum darauf spezialisiert die Arbeiten verschiedener Grafikdesigner und Plakatkünstler zu präsentieren, die auf jegliche Weise einen Bezug zur polnischen Plakatkunst aufweisen. Bis Ende Januar zeigt die Galerie die Plakate des polnischen Grafikdesigners Tomasz Kipka. 




Tomasz Kipka wurde in Tarnowskie (Polen) geboren und lebt heute in der polnischen Industriestadt Radzionkow. Er studierte am Kunstinstitut der Schlesischen Universität in Cieszyn und absolvierte 2001 seine Diplomprüfung mit Auszeichnung. Sechs Jahre später beendete er seine Dissertation erfolgreich und arbeitet seither als Assistenzprofessor vorwiegend an Postern, Corporate Identities und grafisch orientierten Publikationen am Fachbereich für Grafikdesign der Universität. Bisher nahm er an Ausstellungen unter anderem in Polen, Tschechien, Bolivien, Finnland, Frankreich, den Niederlanden, Hong Kong, Iran, Japan und Südkorea teil und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Seit 2006 organisiert er die Ausstellungsreihe „Umweltschutzplakate“ und kuratiert Poster- und Grafikdesignaustellungen, die im Rahmen des Internationalen Festivals „Jazz in the Ruins“ in Gliwice stattfinden.

 

Das Poster zur Ausstellung entwarf Stefan Lechwar. Der heute in Bytom (Polen) lebende Plakatkünstler studierte an der Fakultät für Grafikdesign der Akademie der Bildenden Künste Krakau in Kattowitz und beendete sein Studium mit der Promotion. Seither arbeitet er als Dozent am Institut für Grafikdesign am Kunstinstitut in Cieszyn. 



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #4

Stoneware Plates
by Katrin Greiling

Jetzt bestellen