Tõnis Käo.
Design als Experiment

Red Dot Design Museum, Essen
22. Januar – 3. April 2016
red-dot-design-museum.de


Ab 22. Januar 2016 präsentiert das Red Dot Design Museum in Essen in Kooperation mit der Folkwang Universität der Künste zum ersten Mal ein gemeinsames Projekt: Die Ausstellung „Tõnis Käo: Design als Experiment“ zeigt das Lebenswerk des estnischen Industriedesigners, der selbst von 1962 bis 1967 an der Folkwang Universität studierte. Erstmals wurde das Ausstellungskonzept 2014 im Estnischen Designmuseum in Tallinn gezeigt.




Tõnis Käo, der als beispielhafter Verfechter des Systemdesigns gilt, wurde 1940 im estnischen Saaremaa geboren, absolvierte sein Designstudium an der Folkwangschule für Gestaltung in Essen und begann 1969 als Industriedesigner für Siemens in München zu arbeiten. 1983 erweiterte Käo sein Arbeitsfeld indem er die Leitung des Designstudios der Siemens AG übernahm. Entscheidend für seine Laufbahn waren Entwürfe wie das erste Tastentelefon für die Deutsche Bundespost, welches in Zusammenarbeit mit Herbert Krämer 1970 entstand, oder das ikonenhafte Objekt C2 portable, ein Mobiltelefon, das 1988 von Siemens auf den Markt gebracht wurde und heute als eine Art Designklassiker wahrgenommen wird.

Die Lehrtätigkeit Tõnis Käos begann 1992 mit einer Professur für Industriedesign an der Bergischen Universität Wuppertal, wo er das Lehrkonzept „Design in der Forschung“ entwickelte.

Essentiell für Käo war stets die Definition eines Systems von Formmerkmalen und deren Wirkung als Leitfaden für Industriedesigner. Ihm war klar, dass die Präsenz von Normen und Standards in der elektronischen Ära eine immer wichtigere Rolle spielen sollte.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #1

Risoprints by Sigrid Calon

Jetzt bestellen