28. Oktober 2018

News

Victor Vasarely
Im Labyrinth der Moderne

Städel Museum, Frankfurt am Main

– 13. Januar 2019

staedelmuseum.de

 

Victor Vasarely (1906–1997) war ein französischer Maler und Grafiker, der in den 1930er-Jahren von Ungarn nach Paris emigrierte. Er ist einer der Mitbegründer der Op-Art und spielte darüber hinaus eine zentrale Rolle in der französischen Nachkriegskunst. Seine Inspiration bezog er unter anderem aus den Lehren des Bauhauses der 1920er-Jahre.



 

Die Ausstellung „Victor Vasarely. Im Labyrinth der Moderne“ im Frankfurter Städel Museum umfasst sechs Jahrzehnte seines Schaffens. Jana Baumann, Kuratorin der Ausstellung, bezeichnet Vasarely als einen „der bekanntesten Unbekannten“, der außerdem ein Jahrhundertkünstler ist, denn mit seinem Schaffen über einen Zeitraum von mehr als 60 Jahren bewegt er sich von der Hochkultur bis zur Massenkultur.

Mit der aktuellen Sonderausstellung präsentiert das Städel anhand von mehr als 100 Werken eine Retrospektive zu Victor Vasarely. Zu den zentralen Arbeiten seiner frühen Schaffensphase zählen unter anderem „Hommage au carré“ (1929), „Autoportät“ (1944) oder „Zèbres“ (1937), am bekanntesten aber sind seine Op-Art-Kunstwerke. Die Op-Art beschreibt eine Kunstrichtung der bildenden Kunst aus den 1960er-Jahre, die sich abstrakter Muster und geometrischer Formen bedient und mit oftmals irritierenden optischen Effekten beziehungsweise Täuschungen spielt.

Seinen Höhepunkt feierte Vasarely in den 1970er-Jahren. In dieser Zeit entstanden neben seinen Kunstwerken aber auch beispielsweise das Logo für Renault oder die Olympischen Spiele in München. Darüber hinaus gestaltete er zusammen mit seinem Sohn Yvaral den Speisesaal der deutschen Bundesbank in Frankfurt am Main – der auch den Ausgangspunkt der Ausstellung darstellt und die Geschichte des Künstlers rückwirkend erzählen soll. Vasarely ging es bei seiner Arbeit vor allem um das Verhältnis von Mensch und Materie, in seinen Werken spielt er mit der Wahrnehmung des Betrachters und möchte ihn Teil des Kunstwerkes werden lassen.

Im Digitorial des Museums finden Sie kostenfrei zur Vorbereitung auf die Ausstellung Videos, Bilder und Texte, die einen Einblick in die Kunst von Victor Vasarely vermitteln.

Shop

Nº 280
Grenzen

form Design Magazine


Aws4 request&x amz signedheaders=host&x amz signature=d36494db2594f326f12b6742f607623d5b7ce0075e61af14f017880383684d69 Jetzt bestellen

Kontakt

Verlag form GmbH & Co. KG
Wildunger Straße 8
60487 Frankfurt am Main
Germany

T +49 69 153 269 430
F +49 69 153 269 431
form@form.de

Leserservice

Fragen zur Abonnementrechnung, zum Abonnementangebot oder Adressänderung?

T +49 69 153 269 438
F +49 69 153 269 439
leserservice@form.de

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an, um an exklusiven Ticketverlosungen teilzunehmen, monatliche Neuigkeiten zum Magazin zu erhalten und über aktuelle Design-Events und -Publikationen informiert zu werden.

Anmelden

Design Magazine
Established 1957

 

 
form.de