Vienna Biennale 2017

Wien

21. Juni – 1. Oktober 2017

viennabiennale.org


Am 21. Juni 2017 beginnt die zweite Vienna Biennale in Wien. Unter dem Motto „Roboter. Arbeit. Unsere Zukunft“ wird sich mit einem viermonatigen Programm mittels Ausstellungen, Symposien, Workshops und Performances der Frage gewidmet, welche Auswirkungen die fortschreitende Digitalisierung auf unser Arbeitsleben und ganz allgemein auf unsere Gesellschaft hat. 




Die Biennale richtet sich mit einer großen Spannbreite an thematischen Vertiefungen und vielfältigen Beiträgen aus Kunst, Design und Architektur sowohl an ein professionelles Publikum, als auch an die breite Öffentlichkeit.

So fordert das Projekt „Stadtfabrik“ zu einer aktiven Partizipation an der Gestaltung der Stadtentwicklung auf und lädt mit zahlreichen Workshops und Stadtführungen zu einer Diskussion über zukünftige Stadtkonzepte und Projekte in der urbanen Öffentlichkeit ein.

 

 




In der Ausstellung „How Will We Work?“ wird aus humanistischer Perspektive die Rolle der Arbeit für den Menschen hinterfragt: Welche ästhetischen und humanen Werte sollen den Gestaltern in einer digitalen Revolution erhalten bleiben? Die Konzeption und kuratorische Arbeit der Ausstellung wurde von Anab Jain und Gerald Bast geleistet, mit dem Ziel, die Bedeutung der Verschiebungen durch die sich ausbreitende Robotik zu hinterfragen.

Die Ausstellung „Hello Robot. Design zwischen Mensch und Maschine“ entstand in Zusammenarbeit des MAK mit dem Vitra Design Museum und des Design Museums Gent, bei der mehr als 200 Exponate aus Design, Kunst und Architektur zu der unmittelbaren Begegnung mit der immer gegenwärtigeren Spezies Roboter einladen. Eine Rezension zu der Austellung finden Sie in form 271.
















Shop

Nº 272
Muster

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #3

Wooden Object by Kai Linke

Jetzt bestellen