What’s New, What’s Next.
ICFF 2016

Javits Center, New York

14. – 17. Mai 2016

icff.com


Unter dem Leitmotiv „What’s new, what’s next” zeigt die International Contemporary Furniture Fair (ICFF) als eine der führenden Design- und Innenarchitektur-Messen zum 28. Mal Trends und Entwicklungen in der Möbel- und Raumgestaltung.  Rund 750 Designer, Architekten und Hersteller aus über 30 Ländern präsentieren dort ihre Einrichtungen, Bodenbeläge, Beleuchtungskonzepte, Wandgestaltungen, Accessoires und Textilien.




In den ICFF Talks diskutieren führende Vertreter der Industrie über neue Markteinführungen und Materialien sowie die Designtrends im kommenden Jahr. Den Fragen, ob gutes Design gleichzeitig wirtschaftlicher Erfolg bedeutet, wie begrenzter Raum bestmöglich gestaltet werden kann und wie durch Co-Kreation, kollektive Kreativität und Networking überzeugende Ergebnisse gestaltet werden können, wird ebenfalls nachgegangen. Darüber hinaus werden Luxus in Zeiten der Nachhaltigkeit, die heutige Bedeutung handwerklicher Techniken in der industriellen Produktion und der Einfluss der Technologie auf Küchen und Badgestaltung thematisiert. Auch das Verhältnis von Architektur und Design wird im Hinblick auf die Gestaltung von Produkten in verschiedenen Dimensionen und Medien untersucht und anhand der Manipulationsmöglichkeiten durch Akustik, Oberfläche, Struktur und Material veranschaulicht.

 

Ein weiteres Angebot für Designer und Architekten während der viertägigen Messe ist das Bildungsprogramm der American Society of Interior Designers (ASID), in dem mit konkreten Projekten unter anderem der Einfluss bewusster Umgebungsgestaltung durch Design verdeutlicht wird und rechtliche Grundlagen zu Verträgen und Unternehmensfusionen weitergeben werden. Außerdem wird Feedback für Bewerbungen und Portfolios angeboten und Unterstützung gegeben, wie sich auf der Messe neue Kontakte knüpfen und Netzwerke aufbauen lassen.

 

Parallel dazu sieht sich das ICFF Studio als Forum, in dem ausgewählte junge Designer mit einer zur Verfügung gestellten Standfläche die Chance haben, ihre marktreifen Konzepte vorzustellen und Investoren für die Produktion zu gewinnen. Sie sind ebenfalls für den ICFF Award nominiert, der in verschiedenen Kategorien verliehen wird. Um an dem Wettbewerb teilzunehmen, muss ein funktionsfähiger Prototyp eingereicht werden, der noch nicht industriell produziert wurde. Diese werden von der Jury im Hinblick auf Ästhetik, Wirtschaftlichkeit und Marktfähigkeit bewertet. Ausgezeichnete Teilnehmer aus den vergangenen Jahren sind Designer wie Brad Ascalon, Viable London, Chris Adamick und Nolen Niu.

 

Die Messe richtet sich in erster Linie an Fachbesucher, ist am 17. Mai aber auch für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich.

 


Shop

Nº 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen