Willkommen im Anthropozän.
Unsere Verantwortung für die Zukunft der Erde

Deutsches Museum, München

– 31. Januar 2016

deutsches-museum.de


Der Mensch hat die Erde mit seiner Anwesenheit maßgeblich beeinflusst – umso mehr seit der Industrialisierung. Landwirtschaft, Handel und Verkehr sind nur einige Beispiele. Der menschliche Fußabdruck den diese Entwicklungen hinterlassen haben, ist mittlerweile so deutlich, dass in Wissenschaft, Politik und Gesellschaft diskutiert wird, ob er bereits so massiv ist, dass man von einem neuen Erdzeitalter sprechen muss: dem Menschenzeitalter.

Die Sonderausstellung im Deutschen Museum, die noch bis zum 31. Januar 2016 zu sehen ist, widmet sich erstmals diesem Thema und erklärt mit seiner umfassenden Ausstellung „Willkommen im Anthropozän“ den Begriff und das Konzept des Anthropozäns anhand von Themen wie Urbanität, Mobilität, Evolution und Ernährung sowie der Interaktion von Mensch und Maschine. 




Der Begriff Anthropozän kommt aus dem Altgriechischen und steht für „das menschlich gemachte Neue“ und beschreibt den Vorschlag der Benennung einer neuen geochronologischen Epoche, die den Zeitabschnitt umfassen soll, in dem der Mensch einer der wichtigsten Einflussfaktoren auf der Erde geworden ist. Die Sonderausstellung versucht vor diesem Hintergrund die Geschichte, Gegenwart und Zukunft dieses Menschenzeitalters abzubilden und beschäftigt sich mit Technik, Naturwissenschaft, Naturkunde, Kunst und Medien: So ermöglichen beispielsweise historische Exponate den Blick in die Vergangenheit, aktuelle Forschungsergebnisse zeigen akute Herausforderungen und künstlerische Projekte erlauben die kritische Auseinandersetzung mit der Zukunft. 



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #1

Risoprints by Sigrid Calon

Jetzt bestellen