Willy Fleckhaus:
Design, Revolte, Regenbogen

Museum für Angewandte Kunst Köln
– 11. Dezember 2016

museenkoeln.de


Willy Fleckhaus, der von 1925 bis 1983 lebte, wurde nicht ohne Grund als der „teuerste Bleistift Deutschlands“ bezeichnet. Der ehemalige Journalist prägte mit seiner grafischen Gestaltungsweise eine ganze Generation. Dem umfassenden Schaffen des autodidaktischen Designers widmet nun das Museum für Angewandte Kunst Köln mit Fotografien, Illustrationen, Büchern, Buchreihen und Plakaten noch bis zum 11. Dezember eine Ausstellung. 




Wilhelm August Fleckhaus, der allgemein als Willy bekannt war, gehörte zu den einflussreichsten Grafikdesignern im deutschsprachigen Raum der Nachkriegszeit. Seine Karriere begann er als Journalist und Redakteur für verschiedene Zeitschriften und übernahm zunehmend die grafische Gestaltung für verschiedene Publikationen. Er entwarf das Logo für die Illustrierte Quick und den Westdeutschen Rundfunk (WDR), war Artdirektor der Zeitschrift Twen und des 1980 gegründeten Magazins der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Darüber hinaus entwickelte er das minimalistisch farbenfrohe Design der Edition Suhrkamp und gestaltete 20 Jahre lang die Ausstellungen und Kataloge der Kölner Fotomesse Photokina. Seine Arbeitsweise wurde oft als eine Mischung aus der Vernunft des Schweizer Grafikdesigns und dem Fantasiereichtum des amerikanischen Editorialdesigns beschrieben.

Das Museum für Angewandte Kunst Köln initiierte die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Museum Villa Stuck in München, das die Ausstellung im ersten Halbjahr 2017 in seinem Hause zeigen wird.



















Shop

Nº 272
Muster

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #2

Photograph by
Gerhardt Kellermann

Jetzt bestellen