Work and Play behind the Iron Curtain

GRAD, London

20 Juni – 24 August 2014

grad-london.com


Die Gallery for Russian Arts and Design (GRAD) hat es sich zur Aufgabe gemacht, einem internationalen Publikum durch Ausstellungen, Publikationen und Veranstaltungen Einblicke in russische Kunst, Kultur und Gestaltung zu geben. Die kommende Ausstellung „Work and Play behind the Iron Curtain“ zeigt über 50 Schlüsselobjekte des russischen Designs zwischen der Revolution 1917 und der Perestroika in den 1980er Jahren.





Alltagsgegenstände, wie den Fernseher Elektronika TS-401 M, die Nevalyashka Puppen, die pyramidale Milchtüte und der Kühlschrank ZIL, machen die gesellschaftlichen Veränderungen anhand eines Teils der russischen Kultur sichtbar, der bisher wenig Beachtung gefunden hat: Konsum und Popkultur.

 

Elena Sudakova ist die Direktorin der 2013 eröffneten GRAD. Bevor sie mit dem Ziel nach London ging, die interkulturelle Beziehung zwischen Russland und Großbritannien zu fördern, leitete sie die G.O.S.T. Galerie in Moskau. Die Themen vorheriger Ausstellungen waren: sowjetische Propaganda in den 1920ern und 30ern, die Avantgarde-Kunst der russischen Konstruktivisten, sowjetische Filmplakate und eine Kollaboration zwischen zeitgenössischen britischen und russischen Malern.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #2

Photograph by
Gerhardt Kellermann

Jetzt bestellen